Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 07.10.2003 - 11 U 22/00   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Art 1 UrhSchÜbk USA; Art 4 Nr 4 WUAbk; Art 19 WUAbk; § 64 Abs 1 UrhG; § 97 Abs 1 UrhG; § 98 Abs 1 UrhG; § 129 Abs 1 UrhG; § 140 UrhG; § 242 BGB; § 259 BGB; § 286 ZPO
    Urheberrechtsschutz für ein 1939 in den USA erschienenes Buch auf Grund des bei der inländischen Schutzfristverlängerung anzuwendenden Schutzfristenvergleichs; Beweis der Urheberschaft und der weltweiten Rechteübertragung; Ansprüche des Nutzungsberechtigten bei Urheberrechtsverletzung durch Druckaufträge für fremdsprachige Übersetzungen

  • Judicialis
  • aufrecht.de

    Schutzfristen ausländischer Werke,

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    1. Zum Urheberrechtsschutz eines erstmals 1939 in den Vereinigten Staaten von Nordamerika anonym veröffentlichten Werkes - 2. Schutzfristverlängerung gem. § 64 Abs. 1 UrhG

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Urheberrechtliche Schutzfähigkeit eines Buches bei Vorabveröffentlichung von 400 Exemplaren ohne Copyright-Vermerk; Schutzdauer für ein in Nordamerika anonym veröffentlichtes Werk; Auswirkung des In-Kraft-Treten des Welturheberrechtsabkommens auf bereits zugebilligte Schutzdauer; Überlagerung des inländischen Schutzes durch weltweiten Schutz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Frankfurt, 07.10.2003 - 11 U 53/99

    Urheberrechtsschutz für Literatur: Inlandsschutz und Schutzfristverlängerung für

    Zwar hat sich der Beklagte auf eine im Parallelverfahren (11 U 22/00) vorgelegte eidesstattliche Versicherung der Zeugin Br. bezogen, in der diese erklärt, zwischen dem von ihr herausgebrachten Buch und der schriftlichen Aussage der Zeugin S. bestünden keinerlei Widersprüche, die Zeugin habe auch ihr gegenüber schon erklärt, dass X Y nicht der Verfasser des "Blauen Buches" sei.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht