Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 10.09.2008 - 1 U 184/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,3726
OLG Frankfurt, 10.09.2008 - 1 U 184/07 (https://dejure.org/2008,3726)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 10.09.2008 - 1 U 184/07 (https://dejure.org/2008,3726)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 10. September 2008 - 1 U 184/07 (https://dejure.org/2008,3726)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3726) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 253 Abs 2 BGB, § 823 Abs 1 BGB
    Verkehrssicherungspflicht: Pflicht eines Skiliftbetreibers zur Abpolsterung von Eisenpfosten im Bereich der Talstation eines Skilifts

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Pflicht zur Abpolsterung von fest im Boden verankerten Metallpfosten an der Talstation eines Skiliftes zum Schutz von Skifahrern gegen Verletzungen; Ursächlichkeit der unterbliebenen Polsterung eines im Boden verankerten Metallpfostens bei einer durch einen Skifahrer ...

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Skiliftbetreiber muss gefahrträchtige Begrenzungspfosten an Talstation absichern

  • Judicialis

    BGB § 823 Abs. 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823 Abs. 1
    Anscheinsbeweis der Verletzung einer Verkehrssicherungspflicht bei fehlender Polsterung von Metallpfosten an der Talstation eines Skiliftes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Verkehrssicherungspflichten eines Skiliftbetreibers

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Zu den Verkehrssicherungspflichten eines Skiliftbetreibers - Metallpfosten an Talstation muss gepolstert sein

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2009, 263
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 15.01.2013 - 1 U 153/11

    Zur Ersatzfähigkeit eines Teilschadens bei abgrenzbarem Vorschaden

    Die bislang vom Senat offen gelassene Frage, ob bei einem entgegen § 138 Abs. 1 ZPO vorsätzlichen Verstoß gegen die Wahrheitspflicht aufgrund verschwiegener Vorschäden auch abgrenzbare und kompatible Teilschäden ersatzfähig sind, (angesprochen in der Entscheidung des Senats vom 11.02.2008, I-1 U 181/07, veröffentlicht in DAR 2008, 344, dort nicht entscheidungsrelevante Rechtsfrage, die sodann in den Entscheidungen vom 01.12.2009, AZ I-1 U 68/09, vom 30. Juni 2009, AZ: I-1 U 184/07 mit Hinweis auf Urteil vom 8. Juni 2009, AZ: I-1 U 115/08 ausdrücklich offen gelassen wurde), ist angesichts des Umstandes, dass ein wissentliches Verschweigen der Vorschäden durch den Kläger nicht feststellbar ist, wiederum nicht entscheidungsbedürftig.
  • OLG Düsseldorf, 26.01.2016 - 1 U 44/15
    Bei in etwa vergleichbaren Sachverhalten hat etwa das OLG Frankfurt am Main in einem Urteil vom 10.09.2008 - 1 U 184/07 - auf ein Schmerzensgeld i.H.v. 8.000,00 EUR erkannt (Unterschenkelmehrfach-Fraktur, dreifacher Bruch des rechten Unterschenkels sowie Kniescheibenverletzung bei stationärer Heilbehandlung und einer 100 %-igen Haftung des Schädigers).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht