Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 15.08.2007 - 9 U 37/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,4355
OLG Frankfurt, 15.08.2007 - 9 U 37/07 (https://dejure.org/2007,4355)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 15.08.2007 - 9 U 37/07 (https://dejure.org/2007,4355)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 15. August 2007 - 9 U 37/07 (https://dejure.org/2007,4355)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,4355) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Schadenersatz; Schadensersatz; EuGH; Widerruf; Haustürgeschäft; Belehrung; Widerrufsbelehrung; Aufklärungspflicht; Hinweispflicht; Bank; Darlehen; Kredit; Schrottimmobilie; Schrottimmobilien

  • ra-skwar.de

    Widerruf - Darlehensvertrag

  • rabüro.de

    Zur Rückabwicklungsanspruch eines Bankdarlehens nach Widerruf

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 242; Richtlinie 85/577 EG Art. 4; HWiG § 3
    Einrede der Bank auf Darlehensrückzahlung gegen Schadensersatzanspruch des Verbrauchers wegen unterlassener Belehrung nach dem HWiG

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rückabwicklung von zur Finanzierung des Erwerbs einer Eigentumswohnung zu Steuersparzwecken aufgenommenen Darlehen; Pflicht zur persönlichen Unterzeichnung der Darlehensverträge; Fortwirkung eines durch eine Haustürsituation geschaffenen Überraschungsmoments über vier Monate; Anwendbarkeit des § 9 Verbraucherkreditgesetz (VerbrKrG) auf Verträge über von der Sicherung durch ein Grundpfandrecht abhängige Kredite; Unterbleiben einer Belehrung über ein mögliches Widerrufsrecht nach dem Haustürwiderrufsgesetz (HWiG) als Pflichtverletzung; Ursächlichkeit der unterbliebenen Belehrung für den Abschluss des Erwerbsgeschäfts; Pflicht der finanzierenden Bank zur Aufklärung des Darlehensnehmers über die Gefahren und Risiken der Verwendung des Darlehens; Annahme eines aufklärungspflichtigen Wissensvorsprungs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht