Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 15.08.2014 - 11 W 5/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,24627
OLG Frankfurt, 15.08.2014 - 11 W 5/14 (https://dejure.org/2014,24627)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 15.08.2014 - 11 W 5/14 (https://dejure.org/2014,24627)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 15. August 2014 - 11 W 5/14 (https://dejure.org/2014,24627)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,24627) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Erben des Urhebers eines Landeswappens haben kein Recht auf Schadensersatz wegen unterlassener Urhebernennung, wenn der Urheber selbst darauf verzichtet hat

  • JurPC

    Urheberbenennungsanspruch bei Schaffung eines Landeswappens

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zum Urheberbenennungsanspruch bei Schaffung eines Landeswappens; Bindung des Erben an Stillschweigen

  • kanzlei.biz

    Zum Nutzungsrecht und Urheberbenennungsanspruch bei Hoheitszeichen

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zum Urheberbenennungsanspruch bei Schaffung eines Landeswappens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Urheberrechte an einem Landeswappen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR 2015, 374
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Braunschweig, 19.06.2019 - 9 O 3006/17

    Kein Anspruch auf zusätzliche Vergütung für den Entwurf des Ur-Käfers

    So geht auch die ganz h.M. davon aus, dass § 32a UrhG auch für Verträge und Schöpfungen vor Inkrafttreten des UrhG 1966 gilt (OLG F.a.M. GRUR 2015, 374, Tz. 47 - Hessenlöwe; Schricker/Loewenheim, Urheberrecht, 5. A. § 132 Rn. 15; BeckOK UrhR/Soppe UrhG § 132 Rn. 22-26; Dreier/Schulze, a.a.O. § 132 Rn. 10; Fromm/Nordemann Urheberrecht 11. A. § 132 Rn. 15, Rn. 7 a.E.; Kirchmaier in Büscher/Dittmer/Schiwy, Gewerblicher Rechtsschutz, Urheberrecht, Medienrecht, 3. A. § 132 UrhG Rn. 4.; Kotthoff in: Dreyer/Kotthoff/Meckel/Hentsch, Urheberrecht, 4. Aufl. 2018, § 132 Verträge).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht