Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 15.10.2014 - 17 U 155/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,35982
OLG Frankfurt, 15.10.2014 - 17 U 155/13 (https://dejure.org/2014,35982)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 15.10.2014 - 17 U 155/13 (https://dejure.org/2014,35982)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 15. Januar 2014 - 17 U 155/13 (https://dejure.org/2014,35982)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,35982) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Hessen

    § 280 BGB
    Fehlerhafte Anlageberatung Kommanditbeteiligung Objekt Deutsche Börse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 280
    Fehlerhafte Anlageberatung - Kommanditbeteiligung Objekt Deutsche Börse

  • rechtsportal.de

    Pflicht des Anlageberaters zur Aufklärung über Rückvergütungen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Pflicht des Anlageberaters zur Aufklärung über Rückvergütungen; Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen unterbliebener Aufklärung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Anlageberatung, Anlageberatung und Prospekthaftung, Aufklärungspflicht, Aufklärungspflichtverletzung, Haftung, Prospekthaftung im engeren und weiteren Sinn, Rückvergütung, Schadenersatzanspruch, Verjährung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • LG Düsseldorf, 03.02.2017 - 10 O 239/15

    Schadensersatzanspruch wegen fehlerhafter Anlageberatung i.R.d. Beteiligung an

    Indes bedurfte es eines ausdrücklichen Hinweises darauf nicht (ebenso LG Dortmund, Urteil vom 11. Juli 2014 - 3 O 218/13; vgl. auch OLG Frankfurt, Urteil vom 15. Oktober 2014 - 17 U 155/13 [unter 3 b bb 8]).
  • OLG München, 10.12.2018 - 13 U 430/18

    Risiko einer Anlageentscheidung - Anleger- und objektgerechte Beratung

    (Vgl. insbesondere Musterentscheid des OLG München vom 22.06.2018 - 5 Kap 1/17; OLG Frankfurt a.M., Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13; OLG Frankfurt a.M., Urteil vom 28.11.2014 - 19 U 83/14; OLG Frankfurt a.M., Urteil vom 19.01.2015 - 23 U 20/14; Hanseatisches Oberlandesgericht, Urteil vom 08.03.2016 - 4 U 25/15 m. w. N.).
  • OLG Stuttgart, 27.02.2019 - 20 Kap 1/17

    Erweiterungsbeschluss im KapMuG-Verfahren

    BGH, Beschl. v. 02.06.2015, XI ZR 79/15 und Urt. v. 15.10.2015, 17 U 155/13, juris, Rn. 74, NZB zurückgew.
  • LG Hamburg, 14.12.2015 - 318 O 111/15

    Beitritt zu einem geschlossenen Schiffsfonds: Schadensersatz wegen

    Insoweit hat sich die Kammer der veröffentlichten Rechtsprechung angeschlossen, in der die Verpflichtung zur ausdrücklichen Aufklärung über eine Loan-to-value-Klausel einhellig abgelehnt wird (Hanseatisches OLG, Beschluss vom 31.07.2013 - 9 U 69/13; OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13, Rn. 73 ff., zitiert nach juris; Urteil vom 28.11.2014 - 19 U 83/14, WM 2015, 274, Rn. 55, zitiert nach juris; Urteil vom 19.01.2015 - 23 U 20/14, Rn. 89 ff., zitiert nach juris; LG Hamburg, Urteil vom 22.04.2014 - 313 O 213/12; LG Dortmund, Urteil vom 11.07.2014 - 3 O 218/13, Rn. 382 f., zitiert nach juris; LG Düsseldorf, Urteil vom 23.01.2015 - 10 61/14, Rn. 85 ff., zitiert nach juris; LG Stuttgart, Urteil vom 20.03.2014 - 6 O 19/13).

    Grundsätzlich muss dem Anleger nicht zusätzlich noch verdeutlicht werden, auf welche Arten sich diese Verluste realisieren können, zumindest wenn darin keine konkret risikoerhöhenden Umstände stecken (vgl. OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13, Rn. 74, zitiert nach juris; Kammer a.a.O., Rn. 80, zitiert nach juris).

  • OLG Düsseldorf, 14.04.2016 - 16 U 30/15

    Pflichten des Anlageberaters bei Vermittlung einer Beteiligung an einem

    Im Übrigen besteht für den Anlageberater keine Verpflichtung über Einzelheiten bei den vereinbarten Sicherheiten aufzuklären (vgl. hierzu OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13 -, juris).
  • LG Hamburg, 29.06.2015 - 318 O 341/14

    Prospekthaftung: Inhaltliche Anforderungen an einen Prospekt zu einem

    Insoweit schließt sich die Kammer der veröffentlichten Rechtsprechung an, in der die Verpflichtung zur ausdrücklichen Aufklärung über eine Loan-to-value-Klausel einhellig abgelehnt wird (Hanseatisches OLG, Beschluss vom 31.07.2013 - 9 U 69/13; OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13, Rn. 73 ff., zitiert nach juris; Urteil vom 28.11.2014 - 19 U 83/14, WM 2015, 274, Rn. 55, zitiert nach juris; Urteil vom 19.01.2015 - 23 U 20/14, Rn. 89 ff., zitiert nach juris; LG Hamburg, Urteil vom 22.04.2014 - 313 O 213/12; LG Dortmund, Urteil vom 11.07.2014 - 3 O 218/13, Rn. 382 f., zitiert nach juris; LG Düsseldorf, Urteil vom 23.01.2015 - 10 61/14, Rn. 85 ff., zitiert nach juris; LG Stuttgart, Urteil vom 20.03.2014 - 6 O 19/13).

    Grundsätzlich muss dem Anleger nicht zusätzlich noch verdeutlicht werden, auf welche Arten sich diese Verluste realisieren können, zumindest wenn darin keine konkret risikoerhöhenden Umstände stecken (vgl. OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13, Rn. 74, zitiert nach juris).

  • LG Hamburg, 22.06.2015 - 318 O 192/14

    Schadensersatz und Rückabwicklung der Fondsbeteiligung wegen Prospektfehlern

    Insoweit schließt sich die Kammer der veröffentlichten Rechtsprechung an, in der die Verpflichtung zur ausdrücklichen Aufklärung über eine Loan-to-value-Klausel einhellig abgelehnt wird (Hanseatisches OLG, Beschluss vom 31.07.2013 - 9 U 69/13; OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13, Rn. 73 ff., zitiert nach juris; Urteil vom 28.11.2014 - 19 U 83/14, WM 2015, 274, Rn. 55, zitiert nach juris; Urteil vom 19.01.2015 - 23 U 20/14, Rn. 89 ff., zitiert nach juris; LG Hamburg, Urteil vom 22.04.2014 - 313 O 213/12; LG Dortmund, Urteil vom 11.07.2014 - 3 O 218/13, Rn. 382 f., zitiert nach juris; LG Düsseldorf, Urteil vom 23.01.2015 - 10 61/14, Rn. 85 ff., zitiert nach juris; LG Stuttgart, Urteil vom 20.03.2014 - 6 O 19/13).

    Grundsätzlich muss dem Anleger nicht zusätzlich noch verdeutlicht werden, auf welche Arten sich diese Verluste realisieren können, zumindest wenn darin keine konkret risikoerhöhenden Umstände stecken (vgl. OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13, Rn. 74, zitiert nach juris).

  • LG Hamburg, 10.06.2016 - 330 O 391/15

    Kapitalanlagebeteiligung an einem geschlossenen Schiffsfonds: Haftung von

    Grundsätzlich muss dem Anleger nicht zusätzlich noch verdeutlicht werden, auf welche Arten sich diese Verluste realisieren können, zumindest wenn darin keine konkret risikoerhöhenden Umstände stecken (vgl. OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13, Rn. 74, zitiert nach juris).
  • LG Hamburg, 14.04.2016 - 302 O 117/15

    Haftung bei Kapitalanlageberatung: Vorvertragliche Aufklärungspflicht von

    Grundsätzlich muss dem Anleger nicht zusätzlich noch verdeutlicht werden, auf welche Arten sich diese Verluste realisieren können, zumindest wenn darin keine konkret risikoerhöhenden Umstände stecken (vgl. OLG Frankfurt, Urteil vom 15.10.2014 - 17 U 155/13, Rn. 74, zitiert nach juris).
  • LG Düsseldorf, 23.01.2015 - 10 O 61/14

    Schadensersatzbegehren aus Prospekthaftung im Zusammenhang mit der Beteiligung an

    Indes bedurfte es eines ausdrücklichen Hinweises darauf nicht (ebenso LG Dortmund, Urteil vom 11. Juli 2014 - 3 O 218/13; vgl. auch OLG Frankfurt, Urteil vom 15. Oktober 2014 - 17 U 155/13 [unter 3 b bb 8]).
  • LG Hamburg, 11.12.2015 - 304 O 329/13

    Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung und Prospekthaftung inm

  • LG Hamburg, 05.06.2015 - 333 O 249/14
  • LG Hamburg, 21.06.2017 - 316 O 54/17
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht