Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 16.08.2012 - 5 UF 221/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,45838
OLG Frankfurt, 16.08.2012 - 5 UF 221/12 (https://dejure.org/2012,45838)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 16.08.2012 - 5 UF 221/12 (https://dejure.org/2012,45838)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 16. August 2012 - 5 UF 221/12 (https://dejure.org/2012,45838)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,45838) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer (Leitsatz und Volltext)

    Bestimmung des Begriffs der mündlichen Erörterung i.S.v. §§ 32 Abs. 1 S. 1, 57 S. 2 Nr. 4 FamFG

  • hefam (Datenbank hessische Familiengerichte)

    FamFG 32 Abs. 1, 57 Satz 2 Nr. 4; FamFG 32 Abs. 2; FamFG 214 Abs. 1 Satz 2; GewSchG 1 Abs. 1
    Gewaltschutzsachen, Ladungsfrist; mündliche Erörterung; Ladung; Ladungsfrist

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Begriff der mündlichen Erörterung im Sinne von §§ 32 Abs. 1 S. 1, 57 S. 2 Nr. 4 FamFG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Hamm, 03.06.2013 - 2 UF 67/13

    Mündliche Erörterung i.S.v. § 57 FamFG; Zu den Voraussetzungen des Eindringens

    Wenn eine Ladung ordnungsgemäß erfolgt ist, der Geladene aber nicht zum Termin erscheint, hindert das die Annahme einer "mündlichen Erörterung" nicht (vgl. OLG Frankfurt, Beschluss vom 16.08.2012 - 5 UF 221/12 - FamRZ 2013, 316).
  • OLG Frankfurt, 09.01.2014 - 5 UF 406/13

    Zum Begriff des "Vertretens" im Sinne von § 53 ZPO

    Der Umstand, dass ein wirksam geladener Beteiligter ohne hinreichende Entschuldigung nicht zum Termin erschienen ist, hindert die Annahme einer "mündlichen Erörterung" im Sinne der § 32 Abs. 1 S. 1, § 57 S. 2 Nr. 4 FamFG nicht (Fortführung von OLG Frankfurt am Main, FamRZ 2013, 316 (317)).

    Andernfalls wäre es den Beteiligten möglich, ein Verfahren in der ersten Instanz durch bloßes Nichterscheinen zu blockieren (OLG Frankfurt am Main, FamRZ 2013, 316 (317)).

  • OLG Koblenz, 07.12.2016 - 11 UF 626/16

    Einstweilige Anordnung in Gewaltschutzsachen: Erlass nach "mündlichen Erörterung"

    Eine mündliche Verhandlung nach § 57 Satz 2 FamFG setzt aber die ordnungsgemäße Bekanntgabe der Ladung voraus (OLG Celle, a.a.O; OLG Frankfurt am Main, Beschluss vom 16.08.2012 - 5 UF 221/12, juris).
  • OLG Frankfurt, 28.02.2013 - 5 UF 55/13

    Notwendigkeit einer tatsächlichen Möglichkeit zur Teilnahme am Termin bei der

    Erscheint ein Beteiligter, der ordnungsgemäß zu dem Termin geladen wurde, unentschuldigt nicht, so liegt gleichwohl eine mündliche Erörterung in diesem Sinne vor (OLG Frankfurt, Beschl. v. 16.8.2012, 5 UF 221/12 - hefam.de; OLG München FamRB 2004, 395).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht