Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 18.08.2005 - 20 W 210/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,3877
OLG Frankfurt, 18.08.2005 - 20 W 210/03 (https://dejure.org/2005,3877)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 18.08.2005 - 20 W 210/03 (https://dejure.org/2005,3877)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 18. August 2005 - 20 W 210/03 (https://dejure.org/2005,3877)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3877) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Wohnungseigentum; Vollstreckungsklausel; Rechtsnachfolge

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    WEG § 45; ZPO § 325 § 727
    Zwangsvollstreckung im Wohnungseigentumsverfahren; Rechtsnachfolge im Sinne der §§ 727 , 325 ZPO im Hinblick auf wohnungseigentumsrechtliche Zahlungsansprüche bei Veräußerung des Wohnungseigentums

  • rechtsportal.de

    WEG § 45; ZPO § 325 § 727
    Zwangsvollstreckung im Wohnungseigentumsverfahren; Rechtsnachfolge im Sinne der §§ 727 , 325 ZPO im Hinblick auf wohnungseigentumsrechtliche Zahlungsansprüche bei Veräußerung des Wohnungseigentums

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anwendbarkeit der Vorschriften der Zivilprozessordnung auf eine Zwangsvollstreckung aus dem Titel eines Gerichtes im Wohnungseigentumsverfahren; Umfang der Verweisung des § 45 Abs. 3 Wohnungseigentumsgesetz (WEG); Auslegung des Begriffes des Rechtsnachfolgers i.S.d. § 767 Zivilprozessordnung (ZPO) und § 325 ZPO; Haftungsübergang für gegen den Rechtsvorgänger fällig gestellte rückständige, im Verhältnis der Wohnungseigentümer begründete Verbindlichkeiten

  • Wolters Kluwer

    (Wohnungseigentumsverfahren: Anwendbarkeit der ZPO, Rechtsnachfolge)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2006, 155
  • NZM 2006, 117
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Frankfurt, 12.07.2004 - 20 W 92/02

    Wohnungseigentumsverfahren: Befugnis des Verwalters zur Rechtsnachteilabwendung;

    Diesen Antrag hat das Amtsgericht mit Verfügung vom 11.05.2000 vom Ausgangsverfahren (= nunmehr Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Az. 20 W 210/2003) abgetrennt.

    Soweit die weitere Beschwerde auf den Schriftsatz vom 01.06.2004 im Verfahren Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Az. 20 W 210/03, verweist, führen auch diese Ausführungen zu keiner anderen Beurteilung.

  • OLG Frankfurt, 04.07.2004 - 20 W 92/02
    Diesen Antrag hat das Amtsgericht mit Verfügung vom 11.05.2000 vom Ausgangsverfahren (= nunmehr Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Az. 20 W 210/2003) abgetrennt.

    Soweit die weitere Beschwerde auf den Schriftsatz vom 01.06.2004 im Verfahren Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Az. 20 W 210/03, verweist, führen auch diese Ausführungen zu keiner anderen Beurteilung.

  • OLG Frankfurt, 19.11.2007 - 20 W 173/07

    Zwangsvollstreckung in Wohnungseigentumssachen: Geltung der Vorschriften der ZPO

    Verfahren, Rechtsmittel und Kostentragung bei Entscheidungen des für Wohnungseigentumssachen zuständigen Gerichts nach den §§ 887- 890 ZPO richten sich allein nach den Vorschriften der ZPO (Senat NJW-RR 2006, 155; Palandt/Bassenge: WEG, 66. Aufl., § 45 Rdnr. 8; Bärmann/Pick/Merle: WEG, 9. Aufl., § 45, Rdnr. 162 m. w. H.; Niedenführ/Schulze: WEG, 7. Aufl., § 45 Rdnr. 82; Riecke/Schmid: WEG, § 45, Rdnr. 36; Briesemeister ZWE 2003, 26, 27; Demharter NZM 2002, 233, 236).
  • OLG Düsseldorf, 25.04.2006 - 3 Wx 276/05

    Ausgleichpflicht für Mängel

    Es entspricht ständiger Rechtsprechung, dass ein Haftungsübergang für gegen den Rechtsvorgänger fällig gestellte rückständige, im Verhältnis der Wohnungseigentümer begründete Verbindlichkeiten gesetzlich nicht vorgesehen ist (vgl. zuletzt OLG Frankfurt, NJW-RR 2006, 155 m.N. sowie zur Haftung des Rechtsnachfolgers für Beitragsschulden Karlsruhe ZMR 2005, 310; Palandt/Bassenge, a.a.O., § 16, 31, 32).
  • KG, 07.08.2007 - 13 U 26/07

    Wohnungseigentumsanlage: Gesamtschuldnerische Haftung der Wohnungseigentümer für

    Diese Rechtsfähigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft ist aber nicht umfassend, sondern auf die Teilbereiche des Rechtslebens beschränkt, bei denen die Wohnungseigentümer im Rahmen der Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums am Rechtsverkehr teilnehmen (OLG Frankfurt NJW-RR 2006, 155; Häublein ZMR 2005, 557, 558).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht