Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 19.02.2008 - 18 U 58/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,2264
OLG Frankfurt, 19.02.2008 - 18 U 58/07 (https://dejure.org/2008,2264)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 19.02.2008 - 18 U 58/07 (https://dejure.org/2008,2264)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 19. Februar 2008 - 18 U 58/07 (https://dejure.org/2008,2264)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,2264) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • openjur.de
  • Judicialis

    Zu den Sorgfaltspflichten, die bei der Aufstellung und dem Betrieb eines Turmdrehkrans zu beachten sind und zur Übertragbarkeit solcher Pflichten auf Dritte

  • Wolters Kluwer (Leitsatz und Volltext)

    Verletzung von Sorgfaltspflichten bei der Aufstellung und dem Betrieb eines Turmdrehkrans; Übertragbarkeit von Verkehrssicherungspflichten auf Dritte; Anspruch auf Schadensersatz wegen der Folgen eines Kranunfalls; Errichtung eines Krans auf einem ungeeigneten Untergrund

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Turmdrehkran - Sorgfaltspflichten bei Aufstellung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 276; BGB § 823; BGB § 830; BGB § 831
    Zu den Verkehrssicherungspflichten bei der Aufstellung und dem Betrieb eines Turmdrehkrans

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Haftung bei Übertragung der Verkehrssicherungspflicht auf Dritte?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Haftung: Verkehrssicherungspflicht kann auf Dritte übertragen werden

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Haftung: Verkehrssicherungspflicht kann auf Dritte übertragen werden

  • hlfp.de (Kurzinformation)

    Mögliche Übertragung der Verkehrssicherungspflicht bei Einsatz eines Baukrans

  • kompetenz-im-versicherungsrecht.eu (Auszüge)

    Übertragung der Verkehrssicherungspflicht auf einen Dritten: Haftung bei Umstürzen eines Baukrans

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Turmdrehkran stürzt um: Keine Haftung bei Übertragung der Verkehrssicherungspflicht auf Dritte! (IBR 2008, 329)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des OLG Frankfurt v. 19.02.2008, Az.: 18 U 58/07 (Turmdrehkran stürzt um: Keine Haftung bei Übertragung der Verkehrssicherungspflicht auf Dritte!)" von RA Stefan Dausner, FA BauArchR, original erschienen in: IBR 2008, 329.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2008, 1476
  • BauR 2008, 2094
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • KG, 28.11.2008 - 7 U 231/07

    Umsturz eines Baukrans: Rechtsnatur eines Vertrages über Krangestellung; Haftung

    Wird nicht lediglich das Arbeitsgerät nebst dem Bedienungspersonal mit der Möglichkeit überlassen, dieses für sich zu nutzen, sondern ein bestimmter Arbeitserfolg geschuldet, liegt ein Werkvertrag vor (BGH WM 1996, 1785/1786; OLG München NJW-RR 1987, 854; OLG Hamm BauR 1999, 666; OLG Frankfurt, Urt. v. 9.5.2003 - 2 U 122/02 - juris Rn 22; OLG Frankfurt, Urt. v. 19.2.2008 - 18 U 58/07 - juris Rn 31).

    33 aa) Soweit die Beklagte als eine mögliche Schadensursache die Untauglichkeit des Standortes des Krans behauptet, vermag sie das schon deshalb nicht zu entlasten, weil die Prüfung der Geeignetheit des Standplatzes und seiner Tragfähigkeit in ihren Verantwortungsbereich fiel (vgl. auch OLG München NJW-RR 1987, 854; TranspR 1996, 312/314; OLG Frankfurt, Urt. v. 19.2.2008 - 18 U 58/07, juris Rn 31).

  • OLG Braunschweig, 28.08.2014 - 8 U 179/12

    Nicht gesicherte Baustelle verlassen: Verkehrssicherungspflicht dauert fort!

    Die Übertragung der Verkehrssicherungspflicht durch Vertrag auf einen Dritten ist grundsätzlich zulässig (vgl. Palandt-Sprau, BGB, 14. Aufl., § 823 Rdn. 50; OLG Frankfurt am Main NJW-RR 2008, 1476).
  • LG Frankfurt/Main, 11.05.2012 - 10 O 434/11

    Umfang der Verkehrssicherungpflicht bzgl. einer Aufzugsanlage sowie Umfang der

    Fortan ist ausschließlich Letzterer dafür verantwortlich, dafür zu sorgen, dass niemand zu Schaden kommt (BGH NJW-RR 89, 394; OLG Frankfurt, NJW-RR 08, 1476).
  • OLG Stuttgart, 08.09.2010 - 3 U 51/10

    Umsturz eines Autokrans: Rechtliche Einordnung eines Vertrages über die

    Unter Anwendung der im Urteil des BGH verlangten Kriterien und im Anschluss an die Entscheidung OLG Frankfurt (NJW-RR 2008, 1476) hat das Kammergericht (BauR 2010, 470 ff.) entschieden, dass die Prüfung der Geeignetheit des Standplatzes und seiner Tragfähigkeit für das Aufstellen des Kranes in den Verantwortungsbereich des Kranbetreibers fällt.
  • AG Hamburg-Wandsbek, 04.09.2012 - 716b C 53/12

    Glatteis: WEG kann die Streu- und Räumpflicht an Dritte übertragen!

    Bei der Räum- und Streupflicht handelt es sich um eine Verkehrssicherungspflicht, die grundsätzlich auf Dritte übertragen werden kann (BGH NJW 2008, 1440; OLG Frankfurt a. M. NJW-RR 2008, 1476; BbgOLG VersR 2009, 682).
  • LG Dessau-Roßlau, 29.11.2012 - 1 S 147/12

    Sturzunfall infolge von Schnee- und Eisglätte: Haftung des

    Zwar ist es im Ausgangspunkt richtig, dass eine Übertragung der Verkehrssicherungspflicht durch Vertrag auf einen Dritten grundsätzlich möglich und zulässig ist (vgl. nur: OLG Frankfurt a. M., NJW-RR 2008, 1476; Palandt/Sprau, 71. Aufl., § 823 BGB, Rdn. 50).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht