Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 22.09.2017 - 24 U 34/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,61734
OLG Frankfurt, 22.09.2017 - 24 U 34/16 (https://dejure.org/2017,61734)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 22.09.2017 - 24 U 34/16 (https://dejure.org/2017,61734)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 22. September 2017 - 24 U 34/16 (https://dejure.org/2017,61734)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,61734) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Hessen

    Rating-VO Art 1
    Keine Haftung des Betreibers von Datenbank mit Wirtschaftsinformationen für fehlgeschlagene Anlage

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rating-VO Art. 1
    Quasi-Rating

  • rechtsportal.de

    Haftung des Betreibers einer Wirtschaftsdatenbank für unrichtige Ratings von Unternehmen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Keine Haftung des Betreibers von Datenbank mit Wirtschaftsinformationen für fehlgeschlagene Anlage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Dresden, 06.03.2019 - 5 U 1146/18

    Haftung eines Wirtschaftsinformationsdienstes gegenüber einem Kapitalanleger

    Im Ergebnis ist die Verwendung der von der Beklagten erteilten Bonitätszertifikate vorliegend nicht klar begrenzt und somit das Haftungsrisiko im Hinblick auf die unüberschaubare Anzahl möglicher Anleger weder überschaubar oder berechenbar noch versicherbar, womit sich eine uferlose Haftung der Beklagten für die von ihr erteilten Zertifikate ergeben würde (i.d.S. auch OLG Frankfurt/M., Urteil vom 22.09.2017, 24 U 34/16, BeckRS 2017, 149416).

    Hier besteht aber nach dem Sachvortrag des Klägers ein Schadensersatzanspruch gegen den Anlageberater Uwe Schelling wegen einer Beratungspflichtverletzung, der im Hinblick auf die Zielrichtung gleichwertig ist, weil die Haftung des Anlageberaters ebenso wie die Haftung wegen eines fehlerhaften Gutachtens oder Prüfberichts auf dem durch die erwartete berufliche Sachkunde und persönliche Zuverlässigkeit begründeten Vertrauen beruht (i.d.S. auch OLG Frankfurt/M., Urteil vom 22.09.2017, a.a.O.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht