Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 23.12.2008 - 11 U 21/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,2633
OLG Frankfurt, 23.12.2008 - 11 U 21/08 (https://dejure.org/2008,2633)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 23.12.2008 - 11 U 21/08 (https://dejure.org/2008,2633)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 23. Dezember 2008 - 11 U 21/08 (https://dejure.org/2008,2633)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,2633) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 823 BGB, § 1004 BGB, § 22 KunstUrhG, § 23 KunstUrhG, Art 5 Abs 1 S 2 GG
    Recht am eigenen Bild: Unterlassungsanspruch eines seit Jahrzehnten abgeurteilten inhaftierten Straftäters gegenüber einer Bildagentur

  • Telemedicus

    Haftung einer Bildagentur

  • Telemedicus

    Haftung einer Bildagentur

  • JurPC

    Haftung von Bildagenturen bei der Verbreitung von Bildnissen ohne Einwilligung des Abgebildeten

  • aufrecht.de

    Bildagenturen müssen sich über die Einwilligung von relativen Personen der Zeitgeschichte informieren

  • kanzlei.biz

    Zur Haftung von Bildagenturen bei der Verbreitung von Bildnissen ohne Einwilligung des Abgebildeten

  • rechtambild.de

    Zur Haftung einer Bildagentur I

  • Judicialis

    BGB § 823; ; BGB § 1004; ; KUG § 22; ; KUG § 23

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823; BGB § 1004; KUG § 22; KUG § 23
    Haftung einer Bildagentur für die Verbreitung eines Lichtbildes ohne Einwilligung des Abgebildeten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 22, 23 Abs. 1 KUG; 15, 17 UrhG; Art. 5 Abs. 1 S. 2 GG
    Bildagentur haftet bei Verstößen gegen Recht am eigenen Bild

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Haftung einer Bildagentur für die Verbreitung eines Lichtbildes ohne Einwilligung des Abgebildeten

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Strenger Sorgfaltsmaßstab bei der Weitergabe von Bildnissen durch Bildagenturen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Strenger Sorgfaltsmaßstab bei der Weitergabe von Fotos durch Bildagenturen

  • wkblog.de (Kurzinformation)

    Werbeagenturen haften für Werbung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Strenger Sorgfaltsmaßstab bei der Weitergabe von Fotos durch Bildagenturen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • K&R 2009, 191
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 17.12.2010 - V ZR 45/10

    Eigentumsbeeinträchtigung durch Anfertigung und Verwertung der Fotografien von

    Dazu muss nicht entschieden werden, hinsichtlich welcher Tätigkeitsbereiche die Beklagte als Fotoagentur dem grundrechtlichen Schutz des Art. 5 GG unterliegt (vgl. OLG München, OLGZ 1985, 466, 469; OLG Frankfurt, OLGR 2009, 334, 335).
  • BGH, 07.12.2010 - VI ZR 34/09

    Bildagenturen mussten vor Weitergabe archivierter Fotos an die Presse nicht die

    Das Berufungsgericht (OLGR Frankfurt 2009, 334) hat ihr auf die Berufung des Klägers im Wesentlichen stattgegeben.
  • LG Frankfurt/Main, 25.06.2009 - 3 O 179/09

    Abmahnbär - Satire über Rechtsanwalt

    Es gibt keinen Erfahrungsschatz, wonach altersbedingte Veränderungen die Erkennbarkeit einer Person ausschließen (OLG Frankfurt am Main OLGR Frankfurt 2009, 334).

    Es bedarf dabei keines Beweises, dass Dritte den Abgebildete tatsächlich erkannt haben, sondern es kommt auf die Erkennbarkeit innerhalb des Bekanntenkreises an (OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 23.12.2008, Az.: 11 U 21/08; LG Frankfurt am Main, NJW-RR 2007, 115).

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 14.03.2012 - L 9 U 202/10
    das Urteil des Sozialgerichts Hildesheim vom 23. Juni 2010 - S 11 U 21/08 - aufzuheben,.

    Der Senat nimmt zur Vermeidung unnötiger Wiederholungen auf die zutreffenden Entscheidungsgründe in dem Urteil des 6. Senats des LSG vom 4. Juli 2007 (L 6 U 354/04), dort Seite 4 bis 6, und die Entscheidungsgründe in dem Urteil des SG vom 23. Juni 2010 ( S 11 U 21/08), dort Seite 7 und 8, Bezug, macht sich diese zu Eigen und sieht von einer weiteren Darstellung der Entscheidungsgründe ab (§ 153 Abs. 2 SGG).

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 10.06.2015 - L 3 U 28/15
    Die sich anschließende Klage wies das SG Hildesheim ab (Urteil vom 23. Juni 2010 - S 11 U 21/08); das LSG Niedersachsen-Bremen wies die Berufung des Klägers mit Urteil vom 14. März 2012 zurück (L 9 U 202/10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht