Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 24.10.2006 - 9 U 79/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,4429
OLG Frankfurt, 24.10.2006 - 9 U 79/05 (https://dejure.org/2006,4429)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 24.10.2006 - 9 U 79/05 (https://dejure.org/2006,4429)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 24. Januar 2006 - 9 U 79/05 (https://dejure.org/2006,4429)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,4429) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Schrottimmobilie; Schrottimmobilien; Haustürsituation; Haustürgeschäft; Widerruf; Überrumpelung; Kausalität; Darlehen; Kredit; Vollmacht; Rechtsschein; Schadenersatz; Schadensersatz; Wissensvorsprung; Hinweispflicht; Aufklärungspflicht; institutionalisiertes Zusammenwirken; Zusammenwirken; Kaufpreis; Sittenwidrigkeit; Wucher; verbundenes Geschäft; Verbundgeschäft; Einwendungsdurchgriff

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schrottimmobilien: Darlehensempfang - Länge des Fortbestehens der durch eine Haustürsituation hervorgerufenen Überrumpelung - Wissensvorsprung der Bank bei institutionalisierten Zusammenwirken zwischen kreditgebender Bank Verkäufer oder Vermittler - Einwendungsdurchgriff und Schadensersatz

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anpruch auf Rückzahlung eines Darlehens für den Erwerb einer Eigentumswohnung zu Steuersparzwecken; Empfang eines Darlehens bei Auszahlung der Valuta an einen Dritten; Fortbestehen der durch eine Haustürsituation hervorgerufenen Überrumpelung bei Erfolgen des Vertragsschlusses vier Monate nach dem Besuch des Vermittlers; Bestehen eines Wissensvorsprungs der Bank in Bezug auf die Höhe des Kaufpreises der kreditfinanzierten Immoblie; Schadensersatzansprüche des Darlehensnehmers gegen die Bank aufgrund objektiv sittenwidrigen Kaufpreises und Kenntnis der Bank von der Überteuerung; Vermutung der Kenntnis der Bank aufgrund der objektiven Überteuerung; Voraussetzungen eines Schadensersatzanspruchs des Verbrauchers gegen die Bank aus Art. 4 der Haustürwiderrufsrichtlinie wegen nicht ordnungsgemäßer Belehrung über das Widerrufsrecht nach den Vorgaben des EuGH; Annahme eines verbundenen Geschäfts bei einem Immobiliarkredit; Aufklärungspflicht und Warnpflicht der Bank in begrenzten Ausnahmefällen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht