Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 24.11.2003 - 25 U 89/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,5712
OLG Frankfurt, 24.11.2003 - 25 U 89/03 (https://dejure.org/2003,5712)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 24.11.2003 - 25 U 89/03 (https://dejure.org/2003,5712)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 24. November 2003 - 25 U 89/03 (https://dejure.org/2003,5712)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,5712) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Gewinnmitteilung im Sinne des § 661a BGB; Erweckung eines Gewinneindruckes; Ankündigung einer Auszahlung; Anschein besonderer Wichtigkeit und Seriosität; Erwartungshorizont eines durchschnittlichen Verbrauchers; Auszahlungscode auf Gewinnschriftstück

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Gewinnzusage - Gewinn-Auszahlungs-Garantie

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 661a
    Anspruch auf Auszahlung einer Gewinnzusage bei Erwecken des Eindruckes eines gewonnenen Preises aus der Sicht des durchschnittlichen Verbrauchers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Stuttgart, 01.03.2004 - 6 U 195/03

    Gewinnzusage: Wirksamkeit einer Bedingung zur fristgerechten Abrufung eines

    Hier soll der Gewinn nicht als Belohnung für eine bestimmte Handlung bezahlt werden, der Gewinn ist ohne jede Gegenleistung versprochen, er muss nur eben noch abgerufen werden; das Abrufen ist jedoch keine eigenständige Leistung im Sinne einer Gegenleistung gem. § 657 BGB (vgl. OLG Frankfurt, Urt. v. 24.11.2003 - 25 U 89/03; OLG Hamm NJOZ 2003, 135, beide m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht