Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 27.08.2013 - 11 U 55/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,27722
OLG Frankfurt, 27.08.2013 - 11 U 55/12 (https://dejure.org/2013,27722)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 27.08.2013 - 11 U 55/12 (https://dejure.org/2013,27722)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 27. August 2013 - 11 U 55/12 (https://dejure.org/2013,27722)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,27722) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Abgrenzung zwischen einer individuell ausgehandelten Vertragsklausel und einer Allgemeinen Geschäftsbedingung in einem Gaslieferungsvertrag

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    K
    Abgrenzung von individuell ausgehandelter Vertragsklausel und Allgemeiner Geschäftsbedingung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Individuelle Preisanpassungsvereinbarung zwischen Kraftwerksbetreiberin und Gasversorger unterliegt nicht der Inhaltskontrolle

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Saarbrücken, 24.06.2015 - 2 U 37/14

    Anwendung der Unklarheitenregel auf eine Verlängerungsklausel in einem

    Ungeachtet dessen, dass letztgenannte Auffassung umstritten ist (vgl. Palandt/ Grüneberg, aaO § 305, Rdnr. 22, m.w.N.; OLG Frankfurt, EnWZ 2014, 140), liegen die Voraussetzungen für einen solchen Sonderfall insgesamt nicht vor.
  • LG Frankfurt/Oder, 08.12.2015 - 19 O 22/15

    Unternehmerdarlehensvertrag: Wirksamkeit einer formularmäßigen Klausel über

    Soweit die Beklagte davon ausgeht, dass im unternehmerischen Verkehr weniger strenge Anforderungen an ein Aushandeln von Vertragsklauseln zu stellen seien, gibt dies Tendenzen in der Literatur (Palandt/Grüneberg, aaO., § 305 BGB Rz. 22 mit weiteren Nachweisen) und eine wohl bislang vereinzelt gebliebene Rechtsansicht des OLG Frankfurt (Urteil vom 27.08.2013, Az.: 11 U 55/12) wieder.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht