Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 29.11.2006 - 23 U 358/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,16050
OLG Frankfurt, 29.11.2006 - 23 U 358/05 (https://dejure.org/2006,16050)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 29.11.2006 - 23 U 358/05 (https://dejure.org/2006,16050)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 29. November 2006 - 23 U 358/05 (https://dejure.org/2006,16050)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,16050) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Judicialis

    Immobilienfonds; Fonds; Plattenbauten; Prospekt; Prospekthaftung; Bank; Haftung; Bankenhaftung; Wissensvorsprung; Aufklärungspflicht; Hinweispflicht; Darlehen; Kredit; Schadenersatz; Schadensersatz; verbundenes Geschäft; Verbundgeschäft; Schrottimmobilien

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 242; BGB § 826
    Voraussetzungen besonderer Aufklärungspflichten der finanzierenden Bank bei Immobilienfondsbeteiligung (Schrottimmobilien)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erfolgsaussichten einer Klage auf Rückzahlung von an einen geschlossenen Immobilienfonds geleisteten Zahlungen; Anforderungen an die Bestimmtheit einer Klage auf Verurteilung zur Leistung Zug um Zug; Anforderungen an die Substantiierung und Bestimmtheit der Gegenleistung; Anforderungen an die inhaltliche Ausgestaltung einer Klage auf Verpflichtung zur Abgabe einer Willenserklärung hinsichtlich der Vollstreckungsfähigkeit; Anforderungen an die Substantiierung von Ansprüchen aus culpa in contrahendo sowie aus Prospekthaftung infolge Verletzung von Aufklärungspflichten im Rahmen von Abschlüssen von Darlehensverträgen; Anforderungen an die Begründung eines sittenwidriges Verhalten gem. § 826 BGB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht