Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 05.03.2003 - 13 AR 3/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,9799
OLG Hamburg, 05.03.2003 - 13 AR 3/03 (https://dejure.org/2003,9799)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 05.03.2003 - 13 AR 3/03 (https://dejure.org/2003,9799)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 05. März 2003 - 13 AR 3/03 (https://dejure.org/2003,9799)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,9799) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Leistungsort für Honorarforderungen aus einem Steuerberatervertrag

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Antrag auf Bestimmung des zuständigen Gerichts nach § 36 Abs. 1 Ziff. 6 Zivilprozessordnung (ZPO); Bindungswirkung eines Verweisungsbeschlusses; Wirksamkeit rechtsfehlerhafter Verweisung; Annahme einer gesetzlichen Grundlage ; Zuständigkeit für Honoraransprüche eines Steuerberaters; Erfüllungsort für die Verbindlichkeiten gegenseitiger Verträge

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Honorarklage - Örtliche Zuständigkeit des Gerichts für die Geltendmachung von Honoraransprüchen der Anwälte und Steuerberater

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 1705
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Celle, 22.05.2003 - 4 AR 38/03

    Bestimmung des örtlich zuständigen Gerichts: Bindungswirkung eines

    Da im vorliegenden Fall das verweisende Gericht die Annahme seiner Unzuständigkeit begründet hat, sieht der Senat im Gegensatz zum Hans. OLG Hamburg, Beschluss vom 5. März 2003 - 13 AR 3/03 - keinen Anlass zur Vorlage beim Bundesgerichtshof nach § 36 Abs. 3 ZPO, denn die Vorlage durch das Hans. OLG Hamburg beruhte auf der Annahme, dass der dortige Verweisungsbeschluss wegen des Fehlens jeglicher Begründung willkürlich sei.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht