Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 09.09.2009 - 11 U 148/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,23862
OLG Hamburg, 09.09.2009 - 11 U 148/08 (https://dejure.org/2009,23862)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 09.09.2009 - 11 U 148/08 (https://dejure.org/2009,23862)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 09. September 2009 - 11 U 148/08 (https://dejure.org/2009,23862)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,23862) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Schadensersatzanspruch wegen Veruntreuung von Baugeld: Haftung des faktischen Geschäftsführers und des Strohmann-Geschäftsführers in der Insolvenz der GmbH; Verjährung des Schadensersatzanspruches

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    GSB: Faktischer Geschäftsführer haftet bei zweckwidriger Verwendung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Baugeld, faktischer Geschäftsführer, Haftung wegen Verletzung der Sicherung der Bauforderungen gemäß § 1 Abs. 1 BauFordSiG, Verletzung von Schutzgesetzen nach § 823 Abs. 2 BGB, zweckwidrige Verwendung

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    GSB/BauFordSiG: Wer haftet für Verletzung der Baugeldverwendungspflicht? (IBR 2011, 22)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2010, 639
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • KG, 31.01.2017 - 21 U 36/14

    Schadensersatzanspruch gegen den faktischen GmbH-Geschäftsführer bei nicht

    Werden die Geschäfte einer GmbH faktisch durch eine Person geführt, die nicht im Handelsregister als ihr Geschäftsführer eingetragen ist, dann ist auch dieser faktische Geschäftsführer wegen des Verstoßes gegen das BauFordSiG schadensersatzpflichtig gemäß § 823 Abs. 2 BGB (vgl. OLG Hamburg, Beschluss vom 9.9.2009, 11 U 148/08).
  • OLG München, 20.04.2010 - 28 U 5125/09

    Verjährungsbeginn: Kenntnis vom Schaden und der Person des Ersatzpflichtigen im

    GmbH mangels Masse zurückgewiesen und die GmbH am 28.04.04 gelöscht wurde (vgl. auch OLG Hamburg vom 09.09.09 - 11 U 148/08, BauR 2010, 639).
  • OLG Bamberg, 14.08.2015 - 8 U 42/14

    Schadensersatzforderung im Zusammenhang mit Bauvorhaben

    Bei einer Gesamtwürdigung aller Umstände und insbesondere des Ergebnisses der Beweisaufnahme gelangt der Senat zu der Überzeugung, dass beim Beklagten zu 3) die Voraussetzungen einer "faktischen Geschäftsführung" vorlagen, dieser also im gleichen Umfang wie der ordnungsgemäß bestellte Geschäftsführer einer GmbH haftet (Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, BauR 2010, 639 ff. m.w.N.; Stammkötter, a.a.O., Rn. 149).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht