Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 18.02.1987 - 4 U 22/87   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,2782
OLG Hamburg, 18.02.1987 - 4 U 22/87 (https://dejure.org/1987,2782)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 18.02.1987 - 4 U 22/87 (https://dejure.org/1987,2782)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 18. Februar 1987 - 4 U 22/87 (https://dejure.org/1987,2782)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,2782) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Vorzeitige Entlassung aus langfristigem gewerblichen Mietvertrag? - Firmen / Gewerbe

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Mietvertrag; Vorzeitige Entlassung des Mieters; Vertragsabschluß mit Nachfolgemieter; Aushandeln von Vertragsbedingungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 552

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1987, 657
  • MDR 1987, 587
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Zweibrücken, 11.07.1996 - 3 W-RE 81/96

    Verstoß des Vermieters gegen Treu und Glauben verstößt bei Ablehnung der

    Deshalb sei der Rechtsstreit in Übereinstimmung mit einem Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts vom 18. Februar 1987 (WM 1987, 147 = NJW-RR 1987, 657) im wesentlichen im Sinne der Kläger zu entscheiden.

    d. Schriftl">OLGZ 1981, 315 und ZMR 1982, 285 ; OLG Hamburg NJW-RR 1987, 657; OLG Düsseldorf MDR 1990, 724; OLG München ZMR 1995, 156, 157; OLG Hamm ZMR 1995, 525 ; Bub/Treier, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete 2. Aufl. Rdn. 820 ff; Sternel, Mietrecht 3. Aufl. Rdn. 109 ff., jeweils m.w.N.).

    Er bietet dem Senat insbesondere keinen Anlaß, auf die im einzelnen umstrittene und durch Rechtsentscheid bislang nicht entschiedene Frage einzugehen, ob es einem Vermieter auch von vorn herein - d.h. ohne entsprechende Vereinbarung der Parteien - möglich wäre, einen Nachmieter nur unter der Voraussetzung zu akzeptieren, daß er zur Zahlung eines höheren Mietzinses-bereit ist (vgl. dazu etwa OLG Hamburg NJW-RR 1987, 657; OLG München ZMR 1995 aaO.; OLG Düsseldorf NJW-RR 1992 aaO.; Bub-Treier aaO. Rdn. 828; Sternel aaO. Rdn. 118 und Mietrecht aktuell, 3. Aufl. Rdn. 75; Köhler, Handbuch der Wohnraummiete 3. Aufl. § 84 Rdn. 3, jeweils m.w.N. zum Meinungsstand).

  • LG Zweibrücken, 16.04.1996 - 3 S 253/95

    BGB § 242, § 565; ZPO § 541 Abs. 1 S. 1 Alt. 1

    Wie die beschließende Kammer unter Bezugnahme auf die Begründung des Urteils des Oberlandesgerichts Hamburg vom 18. Februar 1987 (WM 1987, 145 = NJW-RR 1987, 657 ) bereits entschieden hat (Urteil vom 14. Dezember 1993, 3 S 227/93), ist der Vermieter nämlich auch bei Gestellung eines Nachfolgemieters grundsätzlich berechtigt, in gewissem Umfang eine Änderung der Vertragsbedingungen, insbesondere eine Mieterhöhung, anzustreben und einen hierzu nicht bereiten Mietinteressenten zurückzuweisen und in diesem Falle auf weitere Vertragserfüllung durch den Mieter zu bestehen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht