Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 21.12.2017 - 2 Ws 206 - 207/17, 2 Ws 206/17, 2 Ws 207/17, 2 Ws 206/17 - 5 OBL 213/17, 2 Ws 207/17 - 5 OBL 214/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,51384
OLG Hamburg, 21.12.2017 - 2 Ws 206 - 207/17, 2 Ws 206/17, 2 Ws 207/17, 2 Ws 206/17 - 5 OBL 213/17, 2 Ws 207/17 - 5 OBL 214/17 (https://dejure.org/2017,51384)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 21.12.2017 - 2 Ws 206 - 207/17, 2 Ws 206/17, 2 Ws 207/17, 2 Ws 206/17 - 5 OBL 213/17, 2 Ws 207/17 - 5 OBL 214/17 (https://dejure.org/2017,51384)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 21. Dezember 2017 - 2 Ws 206 - 207/17, 2 Ws 206/17, 2 Ws 207/17, 2 Ws 206/17 - 5 OBL 213/17, 2 Ws 207/17 - 5 OBL 214/17 (https://dejure.org/2017,51384)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,51384) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Hamburg

    § 57 StGB, § 140 Abs 2 StPO, § 454 StPO
    Notwendige Verteidigung im Aussetzungsverfahren: Gebot der Beiordnung eines Pflichtverteidigers bei Diagnose einer bislang unbekannten langjährigen dissozial-narzisstischen Persönlichkeitsstörung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 57; StPO § 140 Abs. 2; StPO § 454
    Beiordnung eines Pflichtverteidigers im Aussetzungsverfahren gemäß § 57 StGB bei Diagnose einer bislang nicht aktenkundigen Persönlichkeitsstörung

  • rechtsportal.de

    StGB § 57 ; StPO § 140 Abs. 2 ; StPO § 454
    Beiordnung eines Pflichtverteidigers im Aussetzungsverfahren gemäß § 57 StGB bei Diagnose einer bislang nicht aktenkundigen Persönlichkeitsstörung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • Jurion

    Beiordnung eines Pflichtverteidigers im Aussetzungsverfahren gemäß § 57 StGB bei Diagnose einer bislang nicht aktenkundigen Persönlichkeitsstörung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StV 2018, 143 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • KG, 26.11.2018 - 2 Ws 188/18

    Anhörungstermin im Vollstreckungsverfahren

    In der Folgezeit wurde immer wieder die Fortdauer der Sicherungsverwahrung angeordnet (zuletzt durch den Beschluss der Strafvollstreckungskammer vom 8. November 2017) und durch den Senat bestätigt (zuletzt durch seinen Beschluss vom 31. Januar 2018 - 2 Ws 206/17 -).

    b) Seit der letzten Entscheidung des Senats sind keine maßgeblichen Veränderungen eingetreten, weshalb er auf die Gründe seines Beschlusses vom 31. Januar 2018 - 2 Ws 206/17 - weitgehend Bezug nehmen kann.

  • BVerfG, 19.01.2018 - 2 BvQ 4/18

    Erfolgloser Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung bezüglich einer

    Eine Verfassungsbeschwerde in der Hauptsache wäre derzeit unzulässig, da nach Aufhebung des Beschlusses des Landgerichts Hamburg vom 13. November 2017 - 633 StVK 167-168/14 - und Zurückverweisung der Sache mit Beschluss des Hanseatischen Oberlandesgerichts vom 21. Dezember 2017 - 2 Ws 206-207/17 - eine Entscheidung in der Hauptsache noch nicht ergangen ist und der Verfassungsbeschwerde daher die mangelnde Erschöpfung des Rechtswegs gemäß § 90 Abs. 2 BVerfGG entgegenstünde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht