Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 22.10.1998 - 2 U 9/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,14123
OLG Hamburg, 22.10.1998 - 2 U 9/98 (https://dejure.org/1998,14123)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 22.10.1998 - 2 U 9/98 (https://dejure.org/1998,14123)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 22. Januar 1998 - 2 U 9/98 (https://dejure.org/1998,14123)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,14123) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anfechtung eines Pflichtteilserwerbs wegen Pflichtteilsunwürdigkeit; Anordnung einer Vorerbfolge und Nacherbfolge im Falle der Wiederverheiratung; Vorliegen eines Berliner Testaments; Anfechtungsausschluss wegen Verzeihung; Auskunft über den Bestand des Nachlasses; Voraussetzungen des Erlasses eines Teilurteils

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Celle, 23.07.2015 - 6 U 34/15

    Stufen-Teilklage des Pflichtteilsberechtigten: Fehlerhaftigkeit eines

    Dieses wäre nur der Fall, wenn die Überschuldung des Nachlasses im Zeitpunkt des Erbfalls sich herausstellte, welche die Ergänzung des Pflichtteils mit einem, mehreren oder allen zu ihrer Begründung angeführten Klaggründen verringerte oder ausschlösse, was angesichts des bisher bekannten Wertes des reinen Nachlasses von 341.694,72 EUR so unwahrscheinlich ist, dass auch die abstrakte Gefahr eines Widerspruchs, die zur Annahme eines unzulässigen Teil-Urteils ausreicht, sich nicht annehmen lässt (vgl. dazu: OLG Hamburg, Urteil vom 22. Oktober 1998 - 2 U 9/98, juris Rn. 48 f.).
  • OLG Brandenburg, 26.08.1999 - 9 UF 7/99

    Zulässigkeit eines Teilurteils; Gefahr widersprechender Entscheidungen im

    Horizontale Teilentscheidungen in Unterhaltsprozessen sind deshalb grundsätzlich unzulässig (OLG Hamburg, NJWE-FER 1999, 129 f.; OLG Koblenz, FamRZ 1998, 755, 756; OLG Brandenburg, FamRZ 1997, 504 ; OLG Hamm, FamRZ 1993, 1215 ; SchlHOLG , FamRZ 1988, 1293, 1294; Zöller-Vollkommer, aaO.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht