Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 24.01.2003 - 11 Sch 6/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,28337
OLG Hamburg, 24.01.2003 - 11 Sch 6/01 (https://dejure.org/2003,28337)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 24.01.2003 - 11 Sch 6/01 (https://dejure.org/2003,28337)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 24. Januar 2003 - 11 Sch 6/01 (https://dejure.org/2003,28337)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,28337) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS)

    § 343 HGB, § 346 HGB... § 1043 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 1059 Abs. 2 Nr. 1a ZPO, § 1059 Abs. 3 ZPO, § 1060 ZPO; § 1060 Abs. 2 Satz 3 ZPO § 1027 ZPO a.F., § 1039 ZPO a.F. Art. 4 § 1 Abs. 1 SchiedsVfG, Art. 4 § 1 Abs. 2 Satz 1 SchiedsVfG Art. 7 EGBGB, Art. 27 Abs. 1 EGBGB, Art. 27 Abs. 4 EGBGB, Art. 31 Abs. 1 EGBGB, Art. 31 Abs. 2 EGBGB
    Schiedsvereinbarung: - Zustandekommen Formwirksamkeit; - Inhalt, Bestimmbarkeit des Schiedsgerichts, Verfahrensort Schiedsrichterliches Verfahren: - anwendbares Recht; - Zustellung Aufhebungsverfahren Anerkennungsverfahren Vollstreckbarerklärungsverfahren: - ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • SchiedsVZ 2003, 284
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Frankfurt, 14.03.2019 - 26 Sch 10/18

    Antrag auf Vollstreckbarerklärung - Abgrenzung von Zuständigkeiten nach GWB

    Ungeachtet der fehlenden Erfolgsaussicht in der Sache ist der gesonderte Aufhebungsantrag des Antragsgegners bereits unzulässig, da ein Rechtsschutzbedürfnis für einen gesonderten Aufhebungsantrag gemäß § 1059 ZPO fehlt, wenn bereits ein Verfahren über die Vollstreckbarerklärung eines Schiedsspruchs anhängig ist (vgl. OLG Hamburg, SchiedsVZ 2003, 284 ff. [OLG Hamburg 24.01.2003 - 11 Sch 06/01] ; OLG Köln, SchiedsVZ 2012, 161 [OLG München 29.03.2012 - 34 SchH 12/11] , OLG München, OLGR 2006, 906; OLG Frankfurt/Main, Beschluss vom 11.09.2008, Az.: 26 Sch 12/08; OLG Frankfurt/Main, Beschluss vom 30.09.2010, Az.: 26 Sch 6/10; Schütze, Schiedsgericht und Schiedsverfahren, a.a.O., Rdnr. 663; teilweise anders: MüKo-ZPO, 5. Auflage 2017, Rdnr. 45 zu § 1060 ZPO, wonach bereits eine anderweitige Rechtshängigkeit besteht).
  • OLG München, 16.08.2017 - 34 SchH 14/16

    Schiedsverfahren- Auslegung einer Schiedsvereinbarung bei handelsrechtlichen

    Der in zwei Sprachen inhaltlich deckungsgleich gehaltene Hinweis auf die Schiedsgerichtsbarkeit lässt keine andere Deutung zu, zumal wenn - wie hier - an den Geschäften zwei Formkaufleute beteiligt sind, die branchenüblich organisiert und mit der Einrichtung von Schiedsgerichten bei Branchenverbänden vertraut sind (vgl. auch BGH MDR 1952, 487 f.; OLG Hamburg SchiedsVZ 2003, 284/288; OLG Koblenz MDR 2010, 1476).
  • OLG Hamburg, 30.05.2008 - 11 Sch 9/07

    Vollstreckbarerklärung eines Schiedsspruchs: Zurückverweisung der Sache an das

    Sie hat damit nur der Tatsache Rechnung getragen, dass der zeitlich früher gestellte Vollstreckbarerklärungsantrag dem isolierten Aufhebungsantrag das Rechtsschutzbedürfnis nimmt (Zöller-Geimer, ZPO, 26. Aufl. 2007, § 1059 Rn. 22; Hanseatisches Oberlandesgericht 11 Sch 6/01 in SchiedsVZ 2003, 284).
  • OLG Frankfurt, 24.01.2019 - 26 Sch 8/18

    Offenlegungspflichten des Schiedsrichters nach § 16.1 DIS-SchO (98)

    Denn auch wenn es der herrschenden Rechtsprechung und auch der Rechtsprechung des Senats entspricht, ein Rechtsschutzbedürfnis für einen gesonderten Aufhebungsantrag gemäß § 1059 ZPO zu verneinen, wenn bereits ein Verfahren über die Vollstreckbarerklärung eines Schiedsspruchs anhängig ist (vgl. OLG Hamburg, SchiedsVZ 2003, 284 ff. [OLG Hamburg 24.01.2003 - 11 Sch 06/01] ; OLG Köln, SchiedsVZ 2012, 161 [OLG München 29.03.2012 - 34 SchH 12/11] ; OLG München, OLGR 2006, 906; OLG Frankfurt/Main, Beschluss vom 11.09.2008, Az.: 26 Sch 12/08; OLG Frankfurt/Main, Beschluss vom 30.09.2010, Az.: 26 Sch 6/10; Schütze, Schiedsgericht und Schiedsverfahren, 6. Auflage 2016, Rdnr. 663), so gilt dies jedenfalls nicht, solange noch die Möglichkeit besteht, dass der Antragsteller seinen Vollstreckbarerklärungsantrag zurücknimmt (vgl. Zöller-Geimer, ZPO, 32. Auflage 2018, Rdnr. 22 zu § 1059 ZPO; OLG Frankfurt Main, Beschluss vom 30.09.2010, Az.: 26 Sch 6/10) oder das Oberlandesgericht den Antrag auf Vollstreckbarerklärung als unzulässig zurückweist (Sande/Folter, SchiedsVZ 2016, 72f.).
  • OLG Frankfurt, 19.12.2013 - 26 Sch 29/12

    Vollstreckbarerklärung bzw. Aufhebung inländischen Schiedsspruchs

    Wie der Senat bereits mehrfach entschieden hat (vgl. Senatsbeschluss vom 30.09.2010, Az.: 26 Sch 22/10, zitiert nach juris; Senatsbeschluss vom 03.03.2011, Az.: 26 Sch 24, 28/10; Senatsbeschluss vom 11.09.2008, Az.: 26 Sch 12/08) ist ein selbständig geltend gemachter Aufhebungsantrag neben einem Vollstreckbarerklärungsantrag, der vor dem Aufhebungsantrag rechtshängig geworden ist, regelmäßig mangels Rechtsschutzbedürfnisses unzulässig (vgl. im übrigen auch OLG Hamburg, OLGR 2008, 916; SchiedsVZ 2003, 284, 286 [OLG Hamburg 24.01.2003 - 11 Sch 06/01] ; Zöller-Geimer, a.a.O., Rdnr. 22 zu § 1059 ZPO; Musielak-Voit, a.a.O., Rdnr. 33 zu § 1059 ZPO; Schwab/Walter, a.a.O., Kap. 25 Rz. 4).
  • OLG Frankfurt, 30.09.2010 - 26 Sch 6/10

    Vollstreckbarerklärung eines Schiedsspruchs nach der Schiedsgerichtsordnung der

    Für einen isolierten Aufhebungsantrag fehlt daher das Rechtsschutzbedürfnis (vgl. OLG Hamburg, OLGR 2008, 916; SchiedsVZ 2003, 284, 286; Beschluss des Senates vom 11.09.2008 - 26 Sch 12/08; Zöller-Geimer, ZPO, 28. Aufl., § 1059 Rz. 22; Musielak-Voit, ZPO, 7. Aufl., § 1059 Rz. 33; Schwab/Walter, Schiedsgerichtsbarkeit, 7. Aufl., Kap. 25 Rz. 4; Kröll/Kreft in: Böckstiegel/Kröll/Nacimiento (Hrsg.), Arbitration in Germany, § 1059 Rz. 21).
  • OLG Frankfurt, 10.03.2016 - 26 Sch 7/15

    Schiedsgericht: vorprozessualer Verzicht auf Geltendmachung von Aufhebungsgründen

    Es ergäbe sich ansonsten eine Unzulässigkeit des Aufhebungsantrags, weil der selbstständig geltend gemachte Aufhebungsantrag neben einem Vollstreckbarerklärungsantrag regelmäßig mangels Rechtsschutzbedürfnisses unzulässig ist (Senatsbeschluss v. 30.09.2010, 26 Sch 22/10; Senatsbeschluss v. 03.03.2011, 26 Sch 24/10, 28/10; Senatsbeschluss v. 11.09.2008, 26 Sch 12/08; OLG Hamburg, OLGR 2008, S. 916; OLG Hamburg, SchiedsVZ 2003, S. 284, 286 [OLG Hamburg 24.01.2003 - 11 Sch 06/01] ; Zöller/Geimer, a.a.O., § 1059 Rn. 22; Voit, a.a.O., § 1059 Rn. 33; Schwab/Walter, a.a.O., Kap. 25 Rn. 4).
  • OLG Frankfurt, 11.09.2008 - 26 Sch 12/08

    Vollstreckbarerklärung eines Schiedsspruchs

    Für einen zusätzlichen Aufhebungsantrag besteht deshalb kein rechtliches Interesse (OLG Hamburg, SchiedsVZ 2003, 284, 286; Zöller/Geimer, a. a. O., § 1059 Rdn. 22; Kröll/Kraft in: Arbitration in Germany, ed. by Böckstiegel/Kröll/Nacimiento, 2007, § 1059 para. 21).
  • OLG Hamburg, 18.12.2009 - 11 Sch 5/09
    Denn sobald - wie hier - ein Vollstreckbarerklärungsverfahren nach § 1060 ZPO eingeleitet ist, sind die Aufhebungsgründe nur noch in diesem Verfahren geltend zu machen, nicht mehr im selbständigen Aufhebungsverfahren nach § 1059 (OLG Hamburg SchiedsVZ 2003, 284; Zöller/Geimer, ZPO 27. Aufl. 2009, § 1059 Rdnr. 22 m.w.N.; MüKo/Münch, ZPO 3. Aufl. 2008, § 1060 Rdnr. 45).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht