Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 27.07.2017 - 3 U 220/15 Kart   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,29893
OLG Hamburg, 27.07.2017 - 3 U 220/15 Kart (https://dejure.org/2017,29893)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 27.07.2017 - 3 U 220/15 Kart (https://dejure.org/2017,29893)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 27. Juli 2017 - 3 U 220/15 Kart (https://dejure.org/2017,29893)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,29893) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • openjur.de
  • Justiz Hamburg

    DIN-Normen

    § 2 Abs 1 Nr 2 UrhG, § 2 Abs 1 Nr 7 UrhG, § 2 Abs 2 UrhG, § 5 Abs 1 UrhG, § 5 Abs 2 UrhG
    Urheberrechtliche Unterlassungsklage einer deutschen Normierungs-Organisation gegen die unentgeltliche Abrufbarkeit von DIN-Normen im Internet: Tatsächliche Vermutung der Urheber- oder Rechtsinhaberschaft durch Copyright-Vermerk; Urheberrechtsschutzfähigkeit von ...

  • damm-legal.de

    Urheberrechtsschutz für DIN-Normen?

Kurzfassungen/Presse (8)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Urheberrechtsschutz für DIN-Normen?

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Private DIN-Normen sind bei Werksqualität urheberrechtlich geschützt - kein amtliches Werk nach § 5 Abs. 2 UrhG

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtsfolgen der Anbringung eines Copyright-Vermerks; Urheberrechtlicher Schutz von DIN-Normen

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Urheberrechtliche Vermutungswirkung eines am Werk angebrachten Copyright-Vermerks

  • verweyen.legal (Kurzinformation)

    Eingeschränkte Vermutungswirkung der Rechteinhaberschaft eines (c) Copyright-Vermerks nach § 10 Abs. 3 UrhG - DIN-Normen

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Vermutung der Urheber- oder Rechtsinhaberschaft durch einen Copyright-Vermerk

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    DIN-Normen sind urheberrechtlich geschützt

  • verweyen.legal (Kurzinformation)

    Eingeschränkte Vermutungswirkung der Rechteinhaberschaft eines (c) Copyright-Vermerks nach § 10 Abs. 3 UrhG

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2018, 269
  • K&R 2017, 731
  • BauR 2017, 2045
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LG München I, 31.01.2022 - 21 O 14450/17

    Verbot der Zugänglichmachung verlagsgebundener Fachartikel in Forschernetzwerk

    Zur Frage, unter welchen Umständen und in welchem Umfang ein ©-Vermerk die Vermutungswirkung des § 10 Abs. 3 UrhG begründen kann, werden in Literatur und Rechtsprechung unterschiedliche Ansichten vertreten (zum Streitstand siehe OLG Hamburg BeckRS 2017, 121111).
  • VGH Baden-Württemberg, 11.12.2020 - 14 S 2485/20
    Die Vorschrift erfasst zwar bei Darstellungen technischer Art bereits die sog. kleine Münze, d.h. schöpferisches Tun am unteren Rand der Individualität (vgl. BGH, Urt. v. 11.04.2002 - I ZR 231/99 - GRUR 2002, 958, und v. 10.10.1991 - I ZR 147/89 - NJW 1992, 689; OLG Hamburg, Urt. v. 27.07.2017 - 3 U 220/15 Kart - WuW 2018, 285; Dreyer, in: dems./Kotthoff/Meckel/Hentsch, Urheberrecht, 4. Aufl., § 2 Rn. 65 ff.; jeweils m.w.N.).
  • OLG Düsseldorf, 02.05.2019 - 20 U 105/18

    Unzulässige Veröffentlichung eines Bewertungsbogens zur Dienstpostenbewertung für

    Vielmehr ist der Bewertungsbogen eher mit DIN-Normen vergleichbar, bei denen es ebenfalls darum geht, einen komplexen Sachverhalt möglichst übersichtlich und in gut verständlicher, klarer Sprache auszudrücken und sie deshalb für eine Vielzahl von Fällen anwendbar zu machen, und bei denen ebenfalls hinsichtlich Konzeption und Ausführung der sprachlichen Darstellung ein nicht unerheblichen Gestaltungsspielraum besteht (vgl. hierzu OLG Hamburg BeckRS 2017, 121111).
  • LG Frankenthal, 26.11.2019 - 6 O 342/18
    Da ausschließliche urheberrechtliche Nutzungsrechte wegen verschiedener Nutzungsarten vergeben werden können, muss zusätzlich eindeutig angegeben werden, auf welche Nutzungsrechte sich die exklusive Rechtseinräumung erstreckt (vgl. OLG Hamburg, Az: 3 U 220/15, Urteil vom 27.07.2017).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht