Rechtsprechung
   OLG Hamm, 01.03.2019 - 7 U 73/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,11323
OLG Hamm, 01.03.2019 - 7 U 73/18 (https://dejure.org/2019,11323)
OLG Hamm, Entscheidung vom 01.03.2019 - 7 U 73/18 (https://dejure.org/2019,11323)
OLG Hamm, Entscheidung vom 01. März 2019 - 7 U 73/18 (https://dejure.org/2019,11323)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,11323) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StVO Zeichen 297 Anl. 2 zu § 41 ; StVO § 0 Abs. 3
    Fahrtrichtungsgebot; Richtungspfeil links; Wartepflicht des Linksabbiegers

  • rechtsportal.de

    StVG § 17
    Schadensersatzansprüche nach einem Verkehrsunfall

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Kreuzungsunfall zweier entgegenkommender Linksabbieger

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Auf der Linksabbiegerspur geradeaus gefahren - Kfz-Halterin haftet für den so verursachten Zusammenstoß auf einer Kreuzung

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Haftungsverteilung bei Verstoß gegen das Fahrtrichtungsgebot

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 990
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Krefeld, 25.08.2020 - 3 O 35/20

    Verkehrsunfall - Verstoß gegen ein durch ein Zeichen angeordnetes

    Es handelt sich dabei nicht um bloße Fahrempfehlungen, sondern um verbindliche Fahrtrichtungsgebote (BGH, Urteil vom 11.02.2014, a.a.O., bei juris Rn. 12; OLG Hamm, Beschluss vom 01. März 2019 - I-7 U 73/18 -, Rn. 9, juris).

    Nicht zuletzt ist es demjenigen, der vorsätzlich einen groben Verkehrsverstoß begangen hat, als unzulässiger Selbstwiderspruch untersagt, Ansprüche oder Einwendungen daraus herzuleiten, dass ein anderer mit seinem "ungehörigen Verhalten" nicht gerechnet hat (vgl. BGH, Urteil vom 02.03.1982, a.a.O., bei juris Rn. 13; OLG Hamm, 26.04.2001, 27 U 213/00, bei juris Rn. 19; vgl. insgesamt: OLG Hamm, Beschluss vom 01. März 2019 - I-7 U 73/18 -, Rn. 19, juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht