Rechtsprechung
   OLG Hamm, 03.04.2003 - 4 Ss 158/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,4756
OLG Hamm, 03.04.2003 - 4 Ss 158/03 (https://dejure.org/2003,4756)
OLG Hamm, Entscheidung vom 03.04.2003 - 4 Ss 158/03 (https://dejure.org/2003,4756)
OLG Hamm, Entscheidung vom 03. April 2003 - 4 Ss 158/03 (https://dejure.org/2003,4756)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,4756) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Judicialis

    Fahruntüchtigkeit, relative; Anzeichen, Alkoholgenuss, Amphetamingenuss

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 316
    Fahruntüchtigkeit, relative; Anzeichen, Alkoholgenuss, Amphetamingenuss

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen der Annahme relativer Fahruntüchtigkeit bei Alkohol und Amphetamingenuss

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • AG Münster - 51 Ds 705/02
  • OLG Hamm, 03.04.2003 - 4 Ss 158/03



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Hamm, 30.03.2010 - 3 RVs 7/10

    Richtervorbehalt, Blutentnahme, Beweisverwertungsverbot, Drogenfahrt,

    Allgemeine Merkmale, die üblicherweise mit Drogenkonsum einhergehen, wie gerötete Augen, erweiterte Pupillen (vgl. zum Reboundeffekt OLG Zweibrücken, BeckRS 2004, 5288) sowie nervöses oder unruhiges Verhalten rechtfertigen die Annahme relativer Fahruntüchtigkeit hingegen nicht (OLG Hamm, Beschluss vom 03.04.2003 - 4 Ss 158/03).
  • OLG Hamm, 29.06.2010 - 3 RVs 45/10

    Anforderungen an die Feststellung der rauschmittelbedingten Fahruntüchtigkeit

    Allgemeine Merkmale, die üblicherweise mit Drogenkonsum einhergehen, wie gerötete Augen, erweiterte Pupillen (vgl. zum Rebound-Effekt OLG Zweibrücken, BeckRS 2004, 5288) sowie nervöses oder unruhiges Verhalten rechtfertigen die Annahme relativer Fahruntüchtigkeit hingegen nicht (Senatsbeschl. v. 30.03.2010 - III-3 RVs 7/10; OLG Hamm, Beschl. v. 03.04.2003 - 4 Ss 158/03).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht