Rechtsprechung
   OLG Hamm, 04.03.2008 - 28 U 94/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,3787
OLG Hamm, 04.03.2008 - 28 U 94/07 (https://dejure.org/2008,3787)
OLG Hamm, Entscheidung vom 04.03.2008 - 28 U 94/07 (https://dejure.org/2008,3787)
OLG Hamm, Entscheidung vom 04. März 2008 - 28 U 94/07 (https://dejure.org/2008,3787)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3787) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zu den Voraussetzungen der Haftung für fehlerhafte anwaltliche Beratung beim Abschluss eines Prozessvergleichs

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Schadensersatz aufgrund Versäumens der Erwirkung eines vollstreckbaren Titels gegen einen persönlich haftenden Gesellschafter der Arbeitgeberin; Verpflichtung des Rechtsanwaltes kraft Anwaltsvertrags zur Vornahme geeigneter Maßnahmen zur Erreichung des angestrebten Ziels; Verpflichtung des Rechtsanwalts zur allgemeinen, umfassenden und möglichst erschöpfenden Belehrung des Auftraggebers; Unterrichtung des Auftraggebers über das ungefähre, in etwa abschätzbare Ausmaß des Risikos durch den Rechtsanwalt; Beweislast im Rahmen des § 280 Abs. 1 BGB für eine Pflichtverletzung des Anwalts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LG Braunschweig, 02.12.2009 - 22 O 1079/09

    Mandant muss Falschberatung des Rechtsanwalts beweisen / Rechtsanwalt unterliegt

    Er hat vielmehr die Einzelheiten seiner Tätigkeit, insbesondere Umstände, Art und Inhalt seiner Tätigkeit, den Verlauf durchgeführter Erörterungen nebst den Reaktionen des Mandanten und/oder des Verhandlungsgegners auf die von ihm dargelegte Rechtslage und ihre Konsequenzen konkret darzulegen (OLG Hamm, Urteil vom 04.03.2008, 28 U 94/07; BGH NJW 2007, 2485, 2486).

    Deshalb besteht nach ständiger Rechtsprechung für Rechtsanwälte im Gegensatz z. B. zu Ärzten keine selbständige Dokumentationspflicht, deren Verletzung eine Beweislastumkehr oder eine Verpflichtung zum Schadensersatz zur Folge haben könnte (OLG Hamm, Urteil vom 04.03.2008, 28 U 94/07; BGH in NJW 2006, 1429, 1430; NJW 1992, 1695, 1696).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht