Rechtsprechung
   OLG Hamm, 07.03.2007 - 20 U 132/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,2902
OLG Hamm, 07.03.2007 - 20 U 132/06 (https://dejure.org/2007,2902)
OLG Hamm, Entscheidung vom 07.03.2007 - 20 U 132/06 (https://dejure.org/2007,2902)
OLG Hamm, Entscheidung vom 07. März 2007 - 20 U 132/06 (https://dejure.org/2007,2902)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,2902) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Judicialis

    AHB § 3 Nr. 2; ; AHB § 5 Nr. 1; ; BBR Ziff. 1 Nr. 1; ; VVG § 152; ; ZPO § 286

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AHB § 3 Nr. 2; AHB § 5 Nr. 1; VVG § 152
    Haftungsausschluss bei vorsätzlicher Pflichtverletzung des Architekten wegen Inkaufnahme eines technischen Regelverstoßes

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bewusst pflichtwidriges Verhalten in der Berufshaftpflicht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vorliegen eines Pflichtverstoßes aufgrund einer geplanten Dachneigung von lediglich 0,45 Grad (= 0,77 Prozent); Bestehen eines Anspruchs auf Versicherungsschutz bei bewusster Abweichung von der Montagerichtlinie des Industrieverbands für Baussysteme im Metallleichtbau ...

Besprechungen u.ä. (3)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Berufshaftpflichtversicherung - Wann besteht Leistungsfreiheit wegen eines bewusst pflichtwidrigen Verhaltens des VN?

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Verweigerung des Deckungsschutzes bei Verstoß gegen Elementarwissen durch erfahrenen Planer

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Architektenhaftung: Verstoß gegen Elementarwissen gefährdet Versicherungsschutz! (IBR 2007, 400)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2007, 1550
  • BauR 2007, 1290
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Frankfurt, 15.07.2020 - 7 U 47/19

    Versicherungsschutz für Hundebiss

    Nur wenn ein Versicherungsnehmer bewusst verbindliche Handlungs- oder Unterlassungsanweisungen nicht beachtet hat, mit denen ihm ein bestimmtes Verhalten vorgeschrieben worden ist, muss er sich den Ausschluss entgegenhalten lassen (BGH, Urteil vom 17.12.1986 - IVa ZR 166/85 - zit. n. Juris; OLG Hamm, Urteil vom 07.03.2007 -20 U 132/06 - zit. n. Juris).
  • OLG Köln, 09.01.2018 - 9 U 33/17

    Entschädigungsleistungen aus einer Vermögensschadenshaftpflichtversicherung

    Der objektive Verstoß gegen eine Berufspflicht lässt z.B. den Schluss auf ein wissentliches Handeln zu, wenn die verletzte Regel zum Primitiv- oder Elementarwissen des jeweiligen Berufs gehört (OLG Hamm, Urt. v. 07.03.2007, - 20 U 132/06 - VersR 2007, 1550 f. in juris rn. 26 m.w.N.; OLG Köln, Urt. v. 19.02.2013, - 9 U 155/12-, in juris Rn. 51 f.).
  • OLG Koblenz, 17.03.2014 - 10 U 1170/13

    Leistungsfreiheit der Betriebshaftpflichtversicherung wegen bewusst

    Der Ausschluss greift daher auch, wenn der Versicherungsnehmer davon überzeugt war, sein Verhalten werde keinen Schaden verursachen (BGH, VersR 91, 176 [BGH 26.09.1990 - IV ZR 147/89]; OLG Hamm, VersR 2007, 1550).
  • LG Köln, 18.09.2007 - 24 O 18/07

    Anspruch auf Deckungsschutz aus einem Berufshaftpflichtversicherungsvertrag;

    Ein Verstoß gegen geläufige und vor allem fundamentale Regeln lässt auf die subjektive Seite schließen (OLG Köln, VersR 1990, 193 f.; OLG Saarbrücken, VersR 1993, 85 - Bauenlassen ohne Baugenehmigung; OLG Hamm, r+s 2007, 279).
  • LG Bad Kreuznach, 09.05.2014 - 4 O 124/11

    Versicherungsschutz trotz unterlassener Bodenuntersuchungen?

    Handelt es sich um Primitiv- und Elementarwissen, gegen das verstoßen wird, kann dies den Schluss auf ein wissentliches Handeln zulassen (OLG Hamm, VersR 2007, 1550).
  • LG Köln, 23.08.2007 - 24 O 18/07

    Falsches Genehmigungsverfahren: Versicherungsschutz?

    Ein Verstoß gegen geläufige und vor allem fundamentale Regeln lässt auf die subjektive Seite schließen (OLG Köln, VersR 1990, 193 f.; OLG Saarbrücken, VersR 1993, 85 - Bauenlassen ohne Baugenehmigung; OLG Hamm, r+s 2007, 279).
  • LG Dortmund, 21.10.2010 - 2 O 10/10

    Wissentliche Pflichtverletzung eines Insolvenzverwalters i.S.d. Bedingungen für

    Denn eine Pflichtverletzung, die schlechterdings nur vorsätzlich begangen werden kann, bedarf keiner weiteren Darlegung und keines weiteren Beweises hinsichtlich des Vorsatzes (OLG Hamm r+s 2007, 279; OLG Karlsruhe VersR 2006, 783; OLG Köln VersR 2009, 58).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht