Rechtsprechung
   OLG Hamm, 08.02.2018 - 21 U 95/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,21189
OLG Hamm, 08.02.2018 - 21 U 95/15 (https://dejure.org/2018,21189)
OLG Hamm, Entscheidung vom 08.02.2018 - 21 U 95/15 (https://dejure.org/2018,21189)
OLG Hamm, Entscheidung vom 08. Februar 2018 - 21 U 95/15 (https://dejure.org/2018,21189)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,21189) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Haftung des Installateurs bei Lochkorrosion der Wasserleitungen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Voraussetzungen für einen Abzug "neu für alt"?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • baurecht-architektenrecht.info (Kurzinformation)

    Abzug "Neu für Alt": Messbare Vermögensvermehrung erforderlich!

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Lochkorrosion im Kupferrohr - Sanitärinstallateur haftet für undichte Wasserleitungen und ihre Folgen

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Lochkorrosion bei Kupferrohren: Mitursächlichkeit reicht für die Haftung! (IBR 2018, 561)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2018, 2648
  • NZBau 2018, 744
  • BauR 2018, 2033
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • AG Brandenburg, 07.05.2021 - 31 C 69/19

    Zur Haftung eines Trinkwasserversorgers für bei der Auswechslung eines

    Rechtsgrundlage für den Abzug "neu für alt" ist § 249 BGB (BGH, Urteil vom 08.12.1987, Az.: VI ZR 53/87, u.a. in: NJW 1988, Seiten 1835 f.; OLG Hamm, Urteil vom 08.02.2018, Az.: I-21 U 95/15, u.a. in: NJW 2018, Seiten 2648 ff.).

    (BGH, Urteil vom 19.06.2008, Az.: VII ZR 215/06, u.a. in: NJW 2008, Seiten 2773 f.; OLG Hamm, Urteil vom 08.02.2018, Az.: I-21 U 95/15, u.a. in: NJW 2018, Seiten 2648 ff.).

    Die Darlegungs- und Beweislast für das Vorliegen der vorgenannten Voraussetzungen trägt der Schädiger (BGH, Urteil vom 17.10.2003, Az.: V ZR 84/02, u.a. in: NJW-RR 2004, Seiten 79 ff.; OLG Hamm, Urteil vom 08.02.2018, Az.: I-21 U 95/15, u.a. in: NJW 2018, Seiten 2648 ff.).

    Wenn dieser Aufwand nämlich nur im Zusammenhang mit dem konkreten Schadensfall angefallen ist, wenn also die Versicherungsnehmerin der Klägerin nur deshalb für einen gewichtigen Zeitraum wegen dieses Schadensereignisses von ihrer üblichen Tätigkeit abgehalten wurde, gilt etwas anderes (BGH, Urteil vom 31.05.1976, Az.: II ZR 133/74, u.a. in: NJW 1977, Seite 35; BAG, Urteil vom 23.01.1992, Az.: 8 AZR 246/91, u.a. in: "juris"; OLG Hamm, Urteil vom 08.02.2018, Az.: I-21 U 95/15, u.a. in: NJW 2018, Seiten 2648 ff.).

    Soweit die Beklagtenseite pauschal die inhaltliche Richtigkeit dieser Aufstellungen bestritten hat, reicht dies hier dann aber nicht aus (OLG Hamm, Urteil vom 08.02.2018, Az.: I-21 U 95/15, u.a. in: NJW 2018, Seiten 2648 ff.).

  • OLG Hamm, 18.11.2021 - 24 U 74/16

    Abdrift von Pflanzenschutzmitteln?

    Es genügt, wenn das Gericht eine persönliche Gewissheit erlangt hat, die den Zweifeln Schweigen gebietet, ohne sie auszuschließen (vgl. BGH, Urteil vom 08. Juli 2008 - VI ZR 259/06 - zitiert nach juris; OLG Hamm, Urteil vom 08. Februar 2018 - I-21 U 95/15 - zitiert nach juris).
  • OLG Köln, 10.03.2022 - 3 U 82/21

    Schadensersatz nach einer Schiffskollision; Höhe einer Mitverschuldensquote;

    Will das Gericht in diesem Fall ein Grundurteil erlassen, dann muss über den entscheidungsreifen Teil der Gesamtforderung durch Teil-Endurteil entschieden und dies mit einem Teil-Grundurteil verbunden werden (OLG Hamm, Urteil vom 08.02.2018, 21 U 95/15, juris Rn. 39; § 301 Abs. 1 S. 2 ZPO; s.a. BGH NJW 2001, 760, 761).
  • LG Stuttgart, 09.10.2019 - 10 O 193/13

    Zur Haftung eines KFZ-Zulieferers für ein von ihm aufgrund detaillierter Vorgaben

    Erforderlich für die Bejahung der werkvertraglichen Haftung des Unternehmers ist, dass der Kläger wenigstens eine in die Sphäre des Unternehmers fallende tatsächlich wirksam gewordene Ursache nachweisen kann (vgl. OLG Hamm, Urteil v. 08.02.2018 - 21 U 95/15 m.w.N.).
  • OLG München, 27.01.2021 - 27 U 4417/19

    Vorgeschlagene Gründungsvariante muss zu den Bodenverhältnissen passen!

    Ein Zurechnungszusammenhang ist nämlich auch dann gegeben, wenn mehrere Schadensursachen zusammenwirken (BGH NJW 2018, 944; BGH NJW 2002, 504; OLG Hamm NJW 2018, 2648).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht