Rechtsprechung
   OLG Hamm, 08.05.2017 - I-6 U 62/16   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pflichten des privaten Krankenversicherers bei Tätigwerden eines Versicherungsberaters

  • rechtsportal.de

    Pflichten des privaten Krankenversicherers bei Tätigwerden eines Versicherungsberaters

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Pflichten des privaten Krankenversicherers bei Tätigwerden eines Versicherungsberaters

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2017, 1385



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • OLG Hamm, 13.07.2016 - 31 U 134/16

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung beim Abschluss eines

    Die Kläger beantragen, unter Abänderung des Urteils des Landgerichts Essen vom 30.03.2016, Az. 6 U 62/16, 1. festzustellen, dass den Klägern aus den Darlehensverträgen vom 02.07.2008 mit der Nr. #####1 über einen Betrag i.H.v. 65.000 EUR und vom 02.07.2008 mit der Nr. #####2 über einen Nennbetrag i.H.v. 75.000 EUR jeweils ein Widerrufsrecht zustand und sich die vorgenannten Darlehensverhältnisse durch die Widerrufserklärung der Kläger vom 08.09.2015 in Rückgewährschuldverhältnis umgewandelt haben;.
  • OLG Hamm, 27.06.2016 - 31 U 134/16

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung beim Abschluss eines

    Die Kläger beantragen, unter Abänderung des Urteils des Landgerichts Essen vom 30.03.2016, Az. 6 U 62/16, 1. festzustellen, dass den Klägern aus den Darlehensverträgen vom 02.07.2008 mit der Nr. #####1 über einen Betrag i.H.v. 65.000 EUR und vom 02.07.2008 mit der Nr. #####2 über einen Nennbetrag i.H.v. 75.000 EUR jeweils ein Widerrufsrecht zustand und sich die vorgenannten Darlehensverhältnisse durch die Widerrufserklärung der Kläger vom 08.09.2015 in Rückgewährschuldverhältnis umgewandelt haben;.
  • LG Frankfurt/Main, 02.08.2018 - 23 S 12/15
    Dies würde der Bejahung einer allgemeinen Beratungspflicht beim Wechsel der Krankenversicherung bezüglich der (gesetzlichen) Möglichkeit des Abschlusses einer Anwartschaftsversicherung gleichkommen (vgl. zum Fehlen allgemeiner Beratungspflichten: OLG Celle, Urteil vom 07. Februar 2008 - 8 U 189/07 -, juris ( keine Pflicht, ungefragt und umfassend über die Vor- und Nachteile des Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung zu beraten ); Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 06. April 2011 - 5 U 428/10 - 68 -, juris, OLG Köln, Urteil vom 07. November 2014 - I-20 U 115/14 ( keine grundsätzliche Pflicht zur vorsorgenden umfassenden Rechtsberatung bei Beihilfeänderung ); OLG Hamm, Beschluss vom 08. Mai 2017 - I-6 U 62/16 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht