Rechtsprechung
   OLG Hamm, 10.05.2016 - 4 Ws 113/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,9478
OLG Hamm, 10.05.2016 - 4 Ws 113/16 (https://dejure.org/2016,9478)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10.05.2016 - 4 Ws 113/16 (https://dejure.org/2016,9478)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10. Mai 2016 - 4 Ws 113/16 (https://dejure.org/2016,9478)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,9478) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Kükenbrüterei, töten, Eintagsküken, Tierschutz, Tierschutzgesetz, Strafbarkeit

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    TierschG § 17 Nr. 1; GG Art. 103 Abs. 2; StGB § 1
    Kükenbrüterei; töten; Eintagsküken; Tierschutz; Tierschutzgesetz; Strafbarkeit

  • rechtsportal.de

    TierschG § 17 Nr. 1; GG Art. 103 Abs. 2 ; StGB § 1
    Keine Strafbarkeit des Tötens von männlichen Eintagsküken

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Kein Hauptverfahren gegen den Betreiber einer Kükenbrüterei

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Das Töten von Eintagsküken ist nicht strafbar…

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Töten männlicher Eintagsküken

  • lto.de (Kurzinformation)

    Keine Straftat: Männliche Küken dürfen getötet werden

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Keine Strafbarkeit des Tötens von männlichen Eintagsküken

  • Jurion (Kurzinformation)

    Kein Hauptverfahren gegen den Betreiber einer Kükenbrüterei

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Tötung männlicher Eintagsküken nicht strafbar

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Tötung männlicher Eintagsküken nicht strafbar

Besprechungen u.ä.

  • zeitschrift-jse.de PDF, S. 54 (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Zum Töten männlicher Eintagsküken als Verstoß gegen § 17 Nr. 1 TierSchG

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2016, 488
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Münster, 17.08.2016 - 1 K 81/14

    Rechtswidrige Untersagung der Tötung männlicher und nicht zur Schlachtung

    Die gegen den Beschluss des Landgerichts gerichtete sofortige Beschwerde wurde durch das Oberlandesgericht Hamm (Az.: III - 4 Ws 113/16) als unbegründet verworfen.

    Die bisherige Auslegung und Anwendung des Merkmals des vernünftigen Grundes zeigt bezogen auf seine Verwendung sowohl in § 1 Satz 2 TierSchG - vgl. hierzu etwa OVG NRW, Urteil vom 10. August 2012 - 20 A 1240/11 -, NWVBl. 2013, 74; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 28. Mai 1998 - 12 A 10020/96 -, juris; nachfolgend BVerwG, Urteil vom 18. Januar 2000 - 3 C 12.99 -, DVBl. 2000, 1061; Hirt/Maisack/Moritz, a. a. O., § 17 Rn. 9 ff. - als auch in § 17 Nr. 1 TierSchG - vgl. hierzu etwa OLG Hamm, Beschluss vom 10. Mai 2016 - III - 4 Ws 113/16 - OLG Sachsen- Anhalt, Urteil vom 28. Juni 2011 - 2 Ss 82/11-, juris; KG Berlin, Beschluss vom 24. Juli 2009 - (4) 1 Ss 235/09 (150/09) -, juris - dass die damit potenziell im Einzelfall verbundenen Schwierigkeiten sich in der Regel in Grenzen halten und mittels handhabbarer Kriterien zu bewältigen sind.

    vgl. bezogen auf die Tötung von Eintagsküken: OLG Hamm, Beschluss vom 10. Mai 2016 - III - 4 Ws 113/16 - LG Münster, Beschluss vom 7. März 2016 - 2 KLs -540 Js 290/15 - 7/15 -, AuR 2016, 143.

    vgl. LG Münster, Beschluss vom 7. März 2016 - 2 KLs - 540 Js 290/15 - 7/15 -, a. a. O.; nachfolgend OLG Hamm, Beschluss vom 10. Mai 2016 - III - 4 Ws 113/16.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht