Rechtsprechung
   OLG Hamm, 10.06.2015 - I-20 U 44/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,60902
OLG Hamm, 10.06.2015 - I-20 U 44/15 (https://dejure.org/2015,60902)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10.06.2015 - I-20 U 44/15 (https://dejure.org/2015,60902)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10. Juni 2015 - I-20 U 44/15 (https://dejure.org/2015,60902)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,60902) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VVG § 81; Ziff. A.2.3.2, A.2.3.3 AKB
    Kraftfahrtversicherung: Anspruch wegen Vandalismus (und Unfall) bejaht.

  • rechtsportal.de

    AKB Nr. A.2.3.3; AKB Nr. A.2.3.2
    Eintrittspflicht des Fahrzeugversicherers für Vandalismusschäden

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • LG Arnsberg - 4 O 274/14
  • OLG Hamm, 10.06.2015 - I-20 U 44/15
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Düsseldorf, 30.05.2018 - 2a O 109/17

    Ersatz von Rechtsverfolgungskosten als Schadensersatzanspruch i.R.d.

    Der Testkauf hat jedoch weitere Verletzungen (in der Bestellbestätigung und in der Versandbestätigung sowie bezüglich der Mütze selbst, die ausweislich der Anlage K 3 auf einem Hangtag mit "Isha Beanie" gekennzeichnet war) ergeben, so dass er - unabhängig davon, ob diese bereits im Rahmen der Abmahnung geltend gemacht wurden - jedenfalls nicht im Sinne der Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Düsseldorf (Az. I-20 U 44/15, Urteil vom 19.01.2016) vergeblich war.
  • OLG Frankfurt, 08.08.2017 - 7 U 24/17

    Vollkaskoversicherung: Scheitern des Nachweises von Vandalismusschadens durch

    Im Gegenzug werden aber auch dem Versicherer, wenn die Beschädigung durch solche Handlungen bewiesen ist, keine Beweiserleichterungen für seinen Einwand zuerkannt, dass die Schäden nicht durch betriebsfremde bzw. nicht berechtigte Personen verursacht worden sind (BGH r+s 1997, 446f; OLG Oldenburg r+s 2000, 56f: OLG Köln r+s 1998, 232f sowie 2008, 464f; OLG Köln, Urt. v. 13.08.2013, Az.: 9 U 96/13, zitiert nach juris, Rdnr. 4; OLG Hamm, Urt. v. 10.06.2015, Az.: 20 U 44/15, zitiert nach juris, Rdnr. 4 m.w.N.; LG Stuttgart, Urt. v. 16.12.2013, Az.: 16 O 577/12, zitiert nach juris, Rdnr. 22; LG Köln, Urt. v. 11.12.2013, Az.: 20 O 434/12, zitiert nach juris, Rdnr. 11; a.A. OLG Düsseldorf, Urt. v. 21.02.1995, Az.: 4 U 146/94, VersR 1996, 860 [BGH 22.06.1995 - III ZR 239/94] ).
  • LG Düsseldorf, 29.11.2017 - 2a O 203/16

    Erstattungsfähigkeit von Abmahnkosten nach den Grundsätzen der Geschäftsführung

    Der Erwerb des streitgegenständlichen Oberteils war insoweit aufgrund des Umstands, dass die Markenverletzung bereits durch die hier gewählte Überschrift gegeben war, nicht geboten (vgl. OLG Düsseldorf, Beschluss v. 09.02.2016 - I-20 U 44/15).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht