Rechtsprechung
   OLG Hamm, 10.08.2006 - 2 U 19/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,11491
OLG Hamm, 10.08.2006 - 2 U 19/05 (https://dejure.org/2006,11491)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10.08.2006 - 2 U 19/05 (https://dejure.org/2006,11491)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10. August 2006 - 2 U 19/05 (https://dejure.org/2006,11491)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,11491) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 434 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 § 476
    Sachmangel eines Reitpferdes wegen einer OCD im hinteren Kniescheibengelenk - Vermutungswirkung des § 476 BGB auch

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rückabwicklung eines Kaufvertragsüber ein Pferd wegen einer diagnostizierten hochgradigen Osteochondrosis dissecans (OCD) im rechten hinteren Kniescheibengelenk; Beweislast bezüglich eines Sachmangels bei einem Gebrauchsgüterkauf; Erstattung des Kaufpreises und der notwendigen Verwendungen in Gestalt von Stallkosten sowie der Tierarztkosten bei einem durch wirksamen Rücktritt entstandenen Rückabwicklungsverhältnis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Naumburg, 22.01.2009 - 1 U 54/08

    Pflichten des Tierarztes bei der Ankaufsuntersuchung eines Pferdes

    Dieser medizinische Ausgangspunkt seiner weiteren Betrachtungen wird durch den Privatsachverständigen der Klägerin, Prof. Dr. G. , bestätigt (vgl. PGA vom 31. Januar 2006, S. 2) und findet sich ebenso bereits in den Feststellungen anderer Gerichte in vergleichbaren Fällen (vgl. nur OLG Hamm, Urteil vom 10. August 2006, 2 U 19/05 - zitiert nach juris - Rn. 30, 39, 41).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht