Rechtsprechung
   OLG Hamm, 10.12.2012 - I-17 U 107/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,51918
OLG Hamm, 10.12.2012 - I-17 U 107/11 (https://dejure.org/2012,51918)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10.12.2012 - I-17 U 107/11 (https://dejure.org/2012,51918)
OLG Hamm, Entscheidung vom 10. Dezember 2012 - I-17 U 107/11 (https://dejure.org/2012,51918)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,51918) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berücksichtigung eines Mitverschuldens des Bauherrn aufgrund Planungsfehlern des von ihm beauftragten Architekten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    (Mündlicher) Bedenkenhinweis muss konkret formuliert sein!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Planungsmangel, Ausführungsfehler, Bedenkenhinweispflicht-Wer haftet?

  • ra-dp.de (Kurzinformation)

    Bedenkenhinweis muss konkret sein

  • rofast.de (Kurzinformation)

    Bedenkenhinweise des Auftragnehmers müssen klar verständlich und erschöpfend sein

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bedenkenhinweis: Mündlich - ja, aber nur eindeutig, vollständig und erschöpfend! (IBR 2013, 603)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Planungsmangel, Ausführungsfehler und unzureichende Bedenken: 50% (Mit-)Haftung! (IBR 2013, 681)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Hamburg, 28.09.2018 - 11 U 128/17

    Anforderungen an einen Bedenkenhinweis in Bezug auf eine unzureichende

    Im Umfang der auf ihn entfallenden Haftungsquote muss sich der Besteller an den Mängelbeseitigungskosten beteiligen, wenn ihn selbst ebenfalls eine kausale Verantwortung an dem Mangel trifft (vgl. etwa OLG Hamm, Urteil vom 10. Dezember 2012, I-17 U 107/11, 17 U 107/11, Rn. 120, juris).
  • OLG Naumburg, 18.08.2017 - 7 U 17/17

    Vergabe öffentlicher Bauaufträge: Gesamtschuldnerische Haftung von Architekt und

    Dass die Haftungsverantwortung weit überwiegend bei der Versicherungsnehmerin der Klägerin als planende und bauaufsichtsführende Architektin liegt (vgl. ebenso: OLG Hamm IBR 2013, 681; Werner / Ferchen in Werner / Pastor, Der Bauprozess, 15. Aufl., Rdn. 2495), müsste in einer Haftungsverteilung in jedem Fall angemessen zum Ausdruck kommen.
  • OLG Schleswig, 09.12.2016 - 1 U 17/13

    Zur Anwendbarkeit der Mangelansprüche aus § 634 BGB vor Abnahme.

    Im Regelfall überwiegt das Planungsverschulden die Verursachung des Mangels durch den fehlenden Bedenkenhinweis (OLG Hamm, Urteil vom 10.12.2012, 17 U 107/11, Rn. 124 bei juris).
  • OLG Naumburg, 05.08.2016 - 7 U 17/16

    VOB-Vertrag: Darlegung und Umfang des Baumangels

    Ebenfalls ist anerkannt, dass sich der Auftraggeber ein Planungsverschulden eines von ihm eingesetzten Architekten unter dem Gesichtspunkt der Haftung für Erfüllungsgehilfen gem. § 278 BGB zurechnen lassen muss (vgl. etwa BGH BauR 1985, 561; 2002, 86; OLG Hamm, Urteil vom 10. Dezember 2012, 17 U 107/11 zitiert nach juris; OLG Frankfurt NZBau 2013, 232; Kniffka in Kniffka/Koeble, Kompendium des Baurechts, 4. Aufl. 2014, 6. Teil, Rdnr. 55; Werner in Werner/Pastor, Der Bauprozess, 13. Auflage 2011, Rdnr. 2933 bis 2939).
  • OLG Zweibrücken, 20.07.2015 - 6 U 7/14

    Zurückweisung Berufung bzgl. Werklohnforderung

    Bedarf es danach eines Hinweises des Auftragnehmers, kann entgegen dem Wortlaut des § 4 Nr. 3 VOB/B ein mündlicher Hinweis ausreichen, sofern er eindeutig, d.h. inhaltlich klar, vollständig und erschöpfend ist (vgl. OLG Hamm Urteil vom 10. Dezember 2012, 17 U 107/11; juris).
  • OLG Hamburg, 27.04.2016 - 11 U 179/09

    VOB-Vertrag: Mängelhaftung des Auftragnehmers nach Bedenkenanmeldung

    Trotz der geforderten Schriftform kann auch ein mündlicher Hinweis ausreichen, wenn er eindeutig, d.h. inhaltlich klar, vollständig und erschöpfend ist (Fuchs in BeckOK VOB/B, Stand 31.01.2016, § 14 Abs. 3 Rn. 16; OLG Brandenburg, Urteil vom 16.10.2012, 11 U 102/11, juris Rn. 52 f.; OLG Hamm, Urteil vom 10.12.2012, 17 U 107/11, juris Rn. 95 m.w.Nachw.;Ganten in Ganten/Jansen/Voit, VOB/B, Stand 01.08.2014, § 4 Rn. 54 und 55).
  • LG Magdeburg, 01.03.2016 - 31 O 37/13

    Schadensersatzansprüche wegen mangelhafter Bauleistung, Hemmung der Verjährung

    Im Umfang der auf ihn entfallenden Haftungsquote muss er sich an den Mängelbeseitigungskosten beteiligen (vgl. OLG Hamm, Urt. v. 10.12.2012, 17 U 107/11, Rn. 120, zit. nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht