Rechtsprechung
   OLG Hamm, 13.11.2001 - 21 U 194/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,4590
OLG Hamm, 13.11.2001 - 21 U 194/00 (https://dejure.org/2001,4590)
OLG Hamm, Entscheidung vom 13.11.2001 - 21 U 194/00 (https://dejure.org/2001,4590)
OLG Hamm, Entscheidung vom 13. November 2001 - 21 U 194/00 (https://dejure.org/2001,4590)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,4590) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Schadensersatz wegen magelhafter Leistungen eines Architekten; Maxime bei der Auslegung von Klägervorträgen durch die Gerichte; Fehler bei der Planung einer Drainage; Pflicht eines Architekten zur Überwachung des Bauobjekts; Gebot einer besonders ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Planungs- und Überwachungsfehler bei Dickbeschichtung und Dränage: Schadenshöhe bei Werklohneinbehalt?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (3)

  • forum-bauanwaelte.de (Entscheidungsbesprechung)

    Haftungsfragen rund um die Planung, Überwachung und Ausführung der Bauwerksabdichtung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Aufsichtsfehler des Architekten bei Ringdrainage und Bitumendickbeschichtung? (IBR 2002, 149)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Schadensersatz des Architekten auch, wenn der Bauherr den Werklohn des Unternehmers kürzt? (IBR 2002, 204)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2002, 1882
  • ZfBR 2002, 257
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Köln, 30.04.2003 - 13 U 207/01

    Haftung wegen Planungs- und Überwachungsfehlern

    Bei wichtigen oder kritischen Bauabschnitten, die ein hohes Mängelrisiko aufweisen und von denen das Gelingen des gesamten Werkes abhängt, ist der Architekt allerdings zu erhöhter Aufmerksamkeit und zu einer intensiveren Wahrnehmung der Bauaufsicht verpflichtet (vgl. BGH BauR 00, 1513, 1514; 01, 273/274; NJW 94, 1276, 1277; WM 71, 680, 681; OLG Hamm ZfBR 02, 257, 263 - ständ. Rspr.; Werner/Pastor, Der Bauprozess, 10. Aufl. Rdnr. 1498 ff., 1500).

    Insoweit fehlt es - nach Erfüllung der Schadensersatzpflicht durch den Bauunternehmer als Gesamtschuldner - an einem Schaden des Bauherrn, § 422 Abs. 1 BGB (vgl. BGH NJW 96, 2370, 2371; OLG Hamm ZfBR 02, 257, 259).

  • OLG Hamm, 23.08.2011 - 21 U 11/10

    Haftung eines Architekten aufgrund von Planungsfehlern; Anforderungen an den

    Das gilt z.B. für Aushub- oder Ausschachtungsarbeiten (Kniffka/Koeble, a.a.O. Rn. 425; BGH, BauR 2001, 273-274; Werner/Pastor, a.a.O., Rn. 1501) sowie insbesondere auch für Abdichtungs-, Dämmungs- und Isolierarbeiten (vgl. Senatsurteil vom 13.11.2001, 21 U 194/00, juris, Rn. 44; OLG Celle, BauR 2003, 104-106; siehe die weiteren Rspr.-Nachweise bei Kniffka/Koeble, a.a.O. Rn. 425; Werner/Pastor, a.a.O., Rn. 2016).
  • KG, 11.02.2005 - 7 U 252/03

    Bauträgervertrag: Zulässige Haftungsbegrenzung für Mangelfolgeschäden

    Dem Architekten obliegt aber die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass der Auftraggeber an den Bauunternehmer gerade wegen des Mangels keinen Werklohn entrichtet hat und dies auch in Zukunft nicht tun muss (OLG Hamm BauR 2002, 1882).
  • OLG Karlsruhe, 25.04.2005 - 9 U 159/04

    Mangelhafte Bauplanung und Aufsicht des Architekten

    Unabhängig davon, dass eine derartige eingeschränkte Beauftragung, nämlich nach Erforderlichkeit (vgl. Seite 7 der Berufungsbegründung) den Beklagten bezüglich der hier ganz im Vordergrund stehenden Abdichtungsmängel nicht entlasten würde, weil gerade im Bereich der Baugründung für die Fehlerfreiheit eines Bauwerks kritische Arbeiten ausgeführt werden, die vom Architekten überwacht werden müssen (vgl. OLG Hamm NJW-RR 2002, 1669, 1670; BauR 2002, 1882), "Bedarf' im beschriebenen Sinne also bestand, spricht die Vermutung der Vollständigkeit und Richtigkeit der schriftlichen Urkunde dafür, dass dem Beklagten auch insoweit ein Vollauftrag erteilt worden ist.
  • OLG Düsseldorf, 15.05.2002 - 22 U 205/01

    Haftung trotz Mangelbeseitigung durch Unternehmer?

    Der Senat schließt sich insoweit nicht der vom OLG Hamm in dem Urteil vom 13.11.2001 - 21 U 194/00 - (besprochen von Kieseling in IBR 2002, 2004) vertretenen Auffassung an, der wegen eines von ihm zu vertretenden Baumangels in Anspruch genommene Architekt, der unter Hinweis auf einen vom Bauherrn vorgenommenen Abzug von der Werklohnforderung des Unternehmers einen Schaden des Bauherrn bestreite, müsse beweisen, daß der Abzug gerade wegen des (auch) ihm zur Last gelegten Mangels erfolgt sei.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht