Rechtsprechung
   OLG Hamm, 16.05.2014 - II-2 UF 51/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,15082
OLG Hamm, 16.05.2014 - II-2 UF 51/14 (https://dejure.org/2014,15082)
OLG Hamm, Entscheidung vom 16.05.2014 - II-2 UF 51/14 (https://dejure.org/2014,15082)
OLG Hamm, Entscheidung vom 16. Mai 2014 - II-2 UF 51/14 (https://dejure.org/2014,15082)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,15082) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Regelung des Umfangs des Umgangs durch das Gericht, nicht den Umgangspfleger

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Regelung des Umfangs des Umgangs durch das Gericht, nicht den Umgangspfleger

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    § 1684 Abs. 3 BGB
    Rechtsstellung des Umgangspflegers

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtsstellung des Umgangspflegers; Entscheidung über Häufigkeit und Dauer der Umgangskontakte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Kurzinformation)

    Umgangspfleger darf über Umgangsmodalitäten und nicht über Umfang des Umgangs entscheiden

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2014, 1219
  • MDR 2014, 1266



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • KG, 09.02.2018 - 3 UF 146/17

    Rechtsstellung der Ehefrau der Mutter eines Kindes in einer

    Der Umgangspfleger ist gemäß § 1684 Abs. 3 Satz 4 BGB berechtigt, bei Meinungsverschiedenheiten zwischen den Eltern über die Umgangsmodalitäten, insbesondere über den Ort des Umgangs und den Ort der Übergabe zu entscheiden (zu den Aufgaben des Umgangspflegers und seinen Entscheidungsbefugnissen vgl. Poncelet/Onstein in: Herberger/Martinek/Rüßmann u.a., jurisPK-BGB, 8. Aufl. 2017, § 1684 BGB Rn. 91 unter Bezugnahme auf die Gesetzesbegründung BT-Drs. 16/6308, S. 345, 346; OLG Hamm, Beschluss vom 13. Mai 2014 - II-2 UF 51/14 -, juris; OLG München, Beschluss vom 22. Dezember 2010 - 33 UF 1745/10 -, juris).

    Es muss daher den Umgang abschließend regeln und darf diese Aufgabe insbesondere nicht ganz oder teilweise in die Hände eines Dritten legen, soweit das Gesetz diese Möglichkeit nicht ausdrücklich eröffnet (OLG Hamm, Beschluss vom 13. Mai 2014 - II-2 UF 51/14 -, juris; OLG Hamm, Beschluss vom 2. Mai 2012 - II-9 UF 105/12; Palandt/Götz, BGB, 77. Aufl. 2018, § 1684 Rn. 21).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht