Rechtsprechung
   OLG Hamm, 17.02.2017 - I-11 U 21/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,27412
OLG Hamm, 17.02.2017 - I-11 U 21/16 (https://dejure.org/2017,27412)
OLG Hamm, Entscheidung vom 17.02.2017 - I-11 U 21/16 (https://dejure.org/2017,27412)
OLG Hamm, Entscheidung vom 17. Februar 2017 - I-11 U 21/16 (https://dejure.org/2017,27412)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,27412) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de

    Haftung des Halters einer Straßenbahn wegen Sturzes eines Fahrgastes beim Anfahren

  • rechtsportal.de

    Haftung des Halters einer Straßenbahn wegen Sturzes eines Fahrgastes beim Anfahren

  • rechtsportal.de

    Haftung des Halters einer Straßenbahn wegen Sturzes eines Fahrgastes beim Anfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Reiserecht - Sturz beim Anfahren der Straßenbahn

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kein Schadensersatzanspruch für älteren Fahrgast aufgrund Sturzes beim Anfahren einer Straßenbahn - Fahrgast muss Sitzplatzsuche bei fehlender Sicherungsmöglichkeit aufgeben

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 2356
  • NZV 2017, 377
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 28.02.2018 - 11 U 57/17

    Gehbehinderter Fahrgast stürzt im anfahrenden Linienbus - Verkehrsbetrieb und

    Nach der obergerichtlichen Rechtsprechung umfasst die Pflicht eines Fahrgastes zur Eigensicherung die Obliegenheit, sich unmittelbar nach dem Zusteigen in eine Straßenbahn oder einen Linienbus sicheren Stand oder einen Sitzplatz sowie sicheren Halt zu verschaffen (vgl. u.a.: Senat, NZV 2017, 377 m.w.N.).
  • AG Witten, 11.04.2019 - 2 C 670/17
    Wenn auf Seiten einer Partei allein die Betriebsgefahr in die Abwägung der Verursachungsbeiträge einzustellen ist, tritt diese ausnahmsweise neben einem - hier vorliegenden - grob fahrlässigen Verstoß der anderen Partei vollständig zurück (OLG Hamm, Urteil vom 16.02.2016 - Az. 26 U 105/15 -, Rn. 47, juris; Urteil vom 17.02.2017 - Az. 11 U 21/16 -, Rn. 28, juris).
  • OLG Hamm, 13.12.2017 - 11 U 57/17

    Gehbehinderter Fahrgast stürzt im anfahrenden Linienbus - Verkehrsbetrieb und

    Nach der obergerichtlichen Rechtsprechung umfasst die Pflicht eines Fahrgastes zur Eigensicherung die Obliegenheit, sich unmittelbar nach dem Zusteigen in eine Straßenbahn oder einen Linienbus sicheren Stand oder einen Sitzplatz sowie sicheren Halt zu verschaffen (vgl. u.a.: Senat, NZV 2017, 377 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht