Rechtsprechung
   OLG Hamm, 17.10.2011 - I-17 U 39/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,69987
OLG Hamm, 17.10.2011 - I-17 U 39/11 (https://dejure.org/2011,69987)
OLG Hamm, Entscheidung vom 17.10.2011 - I-17 U 39/11 (https://dejure.org/2011,69987)
OLG Hamm, Entscheidung vom 17. Januar 2011 - I-17 U 39/11 (https://dejure.org/2011,69987)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,69987) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Sachverständiger, Überwachung, Nachbesserung, Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    BGB § 826, § 839 a
    Sachverständiger, Überwachung, Nachbesserung, Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter

  • Wolters Kluwer

    Ansprüche des Bauherrn gegen den im Auftrag des Unternehmers Nachbesserungsarbeiten überwachenden Sachverständigen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 826, § 839 a
    Ansprüche des Bauherrn gegen den im Auftrag des Unternehmers Nachbesserungsarbeiten überwachenden Sachverständigen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • LG Dortmund - 7 O 189/10
  • OLG Hamm, 17.10.2011 - I-17 U 39/11
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Berlin, 09.03.2017 - 67 O 25/16

    Anwaltliche Falschberatung beim Mieterschutzbund: Wer haftet?

    Denn das Rechtsinstituts des Vertrags mit Schutzwirkung zugunsten Dritter bezweckt nicht die Absicherung des Risikos, dass die vertraglich verpflichtete Person zum Ersatz des Schadens finanziell nicht in der Lage ist (BGH, Urt. v. 22. Juli 2004 - IX ZR 132/03, NJW 2004, 3630, 3632 unter II 2b; Urt. v. 24.04.2014 - III ZR 156/13,; OLG Hamm, Urt. v. 17.10.2011 - 17 U 39/11), wofür - wie in der mündlichen Verhandlung erörtert - ohnehin keine Anhaltspunkte bestehen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht