Rechtsprechung
   OLG Hamm, 18.06.2002 - 15 W 105/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,1779
OLG Hamm, 18.06.2002 - 15 W 105/01 (https://dejure.org/2002,1779)
OLG Hamm, Entscheidung vom 18.06.2002 - 15 W 105/01 (https://dejure.org/2002,1779)
OLG Hamm, Entscheidung vom 18. Juni 2002 - 15 W 105/01 (https://dejure.org/2002,1779)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,1779) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Notare Bayern PDF, S. 115 (Leitsatz)

    VVG §§ 102, 104, 107b
    Rangrücktritt des auf den Versicherer übergegangenen Grundpfandrechts

  • Deutsches Notarinstitut (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    VVG §§ 102, 104, 107b; BGB §§ 880, 1191
    Rangrücktritt des auf den Versicherer übergegangenen Grundpfandrechts

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gesetzlicher Übergang ; Grundpfandrecht; Leistungsfreier Feuerversicherer; Rangrücktritt

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 1546
  • FGPrax 2002, 243
  • VersR 2003, 639
  • WM 2002, 2329
  • Rpfleger 2002, 614
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 02.03.2005 - IV ZR 212/04

    Voraussetzungen des Rangrücktritts

    Die Realgläubiger sind - gleich welchen Rang sie haben - im gestörten Versicherungsverhältnis des Versicherers zum Versicherungsnehmer so zu stellen, wie sie bei einem ungestörten stünden (Kollhosser in Prölss/Martin, VVG 27. Aufl. § 104 Rdn. 6; BK/Dörner/Staudinger, § 104 VVG Rdn. 13; R. Schmidt, Die rechtliche Stellung des Realgläubigers gegenüber dem Versicherer, S. 222; Johannsen in Bruck/Möller, VVG Bd. III 8. Aufl. Anm. J 73; OLG Hamm WM 2002, 2329).
  • OLG München, 27.01.2005 - 33 Wx 76/05

    Fristwahrende Geltendmachung der Vergütung für Zeitaufwand des Vormunds nur bei

    Denn nach Inhalt und Zweck der gesetzlichen Regelung handelt es sich hierbei um Ausschlussfristen, deren Versäumung unmittelbar den Rechtsverlust zur Folge hat, ohne dass eine Hemmung der Frist oder eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand möglich wäre (vgl. OLG Frankfurt FGPrax 2002, 243; Palandt/Diederichsen BGB 64. Aufl. § 1836 Rn. 11 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht