Rechtsprechung
   OLG Hamm, 20.09.2005 - 15 W 188/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,1221
OLG Hamm, 20.09.2005 - 15 W 188/05 (https://dejure.org/2005,1221)
OLG Hamm, Entscheidung vom 20.09.2005 - 15 W 188/05 (https://dejure.org/2005,1221)
OLG Hamm, Entscheidung vom 20. September 2005 - 15 W 188/05 (https://dejure.org/2005,1221)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,1221) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Judicialis

    Anfechtbarkeit der Versäumung der Ausschlagungsfrist

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 119 § 2306 Abs. 1 S. 2 Halbsatz 2
    Beachtlichkeit der Fehlvorstellung über die rechtlichen Auswirkungen der Erbschaftsannahme auf das Pflichtteilsrecht

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Fehlvorstellung über die rechtlichen Auswirkungen der Erbschaftsannahme auf das Pflichtteilsrecht als Inhaltsirrtum i.S.d § 119 Abs. 1 1. Alt. BGB; Maßgeblichkeit der durch die Vorschrift des § 2306 Abs. 1 S. 2 BGB hergestellten rechtlichen Verknüpfung zwischen der Ausschlagung und dem Pflichtteilsrecht für die Abgrenzung eines Inhaltsirrtums von einem Motivirrtum; Ursächlichkeit eines Inhaltsirrtums für die Erbschaftsannahme durch Verstreichenlassen der Ausschlagungsfrist; Irrtum über eine verkehrswesentliche Eigenschaft des Nachlasses; Voraussetzungen der Vorlagepflicht nach § 28 Abs. 2 Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FGG)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Anfechtung - In welchen Fällen kann die Annahme der Erbschaft angefochten werden?

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des OLG Hamm vom 20.09.2005, Az.: 15 W 188/05 (Anfechtbarkeit der Versäumung der Ausschlagungsfrist)" von Prof. Dr. Ulrich Haas und WissMit. Isabell Jeske, original erschienen in: ZEV 2006, 172 - 173.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2005, 3808 (Ls.)
  • FGPrax 2006, 24
  • FamRZ 2006, 578
  • Rpfleger 2006, 79
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 05.07.2006 - IV ZB 39/05

    Anfechtung der Ausschlagung der Annahme der Erbschaft durch den

    Auf ihre weitere Beschwerde hat das Oberlandesgericht die Sache gemäß § 28 Abs. 2 FGG dem Bundesgerichtshof zur Entscheidung vorgelegt (vgl. FamRZ 2006, 578 = ZEV 2006, 168).
  • OLG Karlsruhe, 03.05.2007 - 19 U 58/05

    Anfechtung der Annahme einer Erbschaft

    ee) Keiner Entscheidung bedarf die Frage, ob der Klägerin ein Recht zur Anfechtung wegen Rechtsfolgenirrtums zustünde, soweit sie die Annahme in der irrigen Rechtsansicht erklärt haben sollte, sie könne auch im Falle des § 2306 Abs. 1 Satz 2 BGB den Pflichtteil trotz Annahme der Erbschaft verlangen (str., vgl. einerseits BayObLG NJW-RR 1995, 904 ; andererseits OLG Hamm, FamRZ 2006, 578 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht