Rechtsprechung
   OLG Hamm, 20.10.2016 - 18 U 152/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,42868
OLG Hamm, 20.10.2016 - 18 U 152/15 (https://dejure.org/2016,42868)
OLG Hamm, Entscheidung vom 20.10.2016 - 18 U 152/15 (https://dejure.org/2016,42868)
OLG Hamm, Entscheidung vom 20. Januar 2016 - 18 U 152/15 (https://dejure.org/2016,42868)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,42868) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Widerruf; Maklervertrag; Verbrauchereigenschaft

  • rechtsportal.de

    Begriff des Verbrauchers im Sinne von § 13 BGB

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Maklerdienste sind Dienstleistungen: Widerruf nach Fernabsatzrecht möglich!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Begriff des Verbrauchers im Sinne von § 13 BGB; Abgrenzung von privater und berufsmäßig betriebener Vermögensverwaltung; Widerruf eines Maklervertrages

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Maklerleistungen unterliegen dem fernabsatzrechtlichen Widerrufsrecht

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Verbraucherwiderrufsrecht gilt auch für Maklerverträge

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Für Maklerleistungen gilt das fernabsatzrechtliche Widerrufsrecht

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Widerruf nach Fernabsatzrecht: Wer ist Verbraucher? (IMR 2017, 118)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2017, 265
  • BauR 2017, 778
  • NZG 2017, 186
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • AG Brandenburg, 13.10.2017 - 31 C 244/16

    Anwaltsvertrag, Fernabsatzrecht

    Nach § 357 Abs. 8 Satz 2 und Satz 3 BGB steht dem Kläger ein Wertersatzanspruch jedoch nur dann zu, wenn er den Beklagten den Vorgraben des Art. 246a § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 und 3 EGBGB entsprechend informiert hätte ( OLG Hamm , Urteil vom 20.10.2016, Az.: I-18 U 152/15, u.a. in: MMR 2017, Seiten 265 ff.; AG Düsseldorf , Urteil vom 16.11.2016, Az.: 24 C 303/15, u.a. in: AnwBl 2017, Seite 92 ).
  • OLG Hamm, 13.06.2018 - 31 U 64/17
    Gewerbe i.S.v. § 13 BGB ist jede rechtlich selbständige, planmäßige und auf Dauer angelegte, äußerlich erkennbare und am Markt hervortretende Tätigkeit, bei der entgeltliche Leistungen angeboten werden (OLG Hamm, Urteil vom 20.10.2016 - 18 U 152/15; Staudinger-Habermann, BGB, Neubearbeitung 2013, § 14 Rn. 36 ff.).
  • AG Köln, 28.11.2018 - 112 C 204/18
    Nach § 357 Abs. 8 S. 2 und S. 3 BGB steht der Beklagten ein Wertersatzanspruch jedoch nur dann zu, wenn sie den Kläger den Vorgaben des Art. 246a § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 und 3 EGBGB entsprechend informiert hätte (OLG Hamm, Urteil vom 20.10.2016, Az.: I-18 U 152/15, u.a. in: MMR 2017, Seiten 265 ff.; AG Düsseldorf, Urteil vom 16.11.2016, Az.: 24 C 303/15, u.a. in: AnwBl 2017, Seite 92).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht