Rechtsprechung
   OLG Hamm, 21.02.2000 - 2 Ss 130/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,9283
OLG Hamm, 21.02.2000 - 2 Ss 130/00 (https://dejure.org/2000,9283)
OLG Hamm, Entscheidung vom 21.02.2000 - 2 Ss 130/00 (https://dejure.org/2000,9283)
OLG Hamm, Entscheidung vom 21. Februar 2000 - 2 Ss 130/00 (https://dejure.org/2000,9283)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,9283) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Burhoff online

    Beleidigung, tatsächliche Feststellungen, politische Auseinandersetzung, lückenhafte Feststellungen

  • Judicialis

    StGB § 185 StGB; ; StGB § 193 StGB; ; GG Art. 5; ; StPO § 395 Abs. 1 Nr. 1 b, Abs. 4; ; StPO § 396 Abs. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Feststellungen bei Verurteilung wegen Beleidigung

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Beleidigung; Einzelfall; Angriff; Ehre; Tatrichter; Aufklärungspflicht

Verfahrensgang

  • AG Witten - 9 Ds 33 Js 37/98
  • OLG Hamm, 21.02.2000 - 2 Ss 130/00
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 07.05.2007 - 2 Ss 171/07

    Strafantrag; Strafverfolgungsbegehren; Auslegung; Beleidigung; Bewertung einer

    Die Kammer hat die Umstände, die für die Beurteilung der Frage des Vorliegens eines Angriffs auf die Ehre maßgeblich sind, so umfassend aufgeklärt und im Urteil mitgeteilt, dass dem Senat aus den Urteilsfeststellungen heraus eine Überprüfung möglicht ist (vgl. Senatsbeschluss vom 21.02.2000 in 2 Ss 130/00).
  • OLG Hamm, 22.09.2003 - 2 Ss 452/03

    Beleidigung, Anforderungen an die Feststellungen

    Daraus folgt, dass der Tatrichter die Umstände des Einzelfalles, die für die Beurteilung der Frage des Vorliegens eines Angriffs auf die Ehre maßgeblich sind, so umfassend aufklären und im Urteil mitteilen muss, dass dem Senat aus den Urteilsfeststellungen heraus eine Überprüfung ermöglicht wird (zu vgl. Senatsbeschluss vom 21.02.2000 - 2 Ss 130/00 -).
  • OLG Hamm, 22.12.2009 - 2 Ss 418/09
    Die Kammer hat die Umstände, die für die Beurteilung der Frage des Vorliegens eines Angriffs auf die Ehre maßgeblich sind, so umfassend aufgeklärt und im Urteil mitgeteilt, dass dem Senat aus den Urteilsfeststellungen heraus eine Überprüfung möglich ist (vgl. Senatsbeschluss vom 21.02.2000 in 2 Ss 130/00 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht