Rechtsprechung
   OLG Hamm, 22.06.2017 - 4 RBs 216/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,25154
OLG Hamm, 22.06.2017 - 4 RBs 216/17 (https://dejure.org/2017,25154)
OLG Hamm, Entscheidung vom 22.06.2017 - 4 RBs 216/17 (https://dejure.org/2017,25154)
OLG Hamm, Entscheidung vom 22. Juni 2017 - 4 RBs 216/17 (https://dejure.org/2017,25154)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,25154) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Burhoff online

    Täteridentifizierung, Sachverständigengutachten, Urteilsgründe

  • Burhoff online

    Fahrerindentifizierung, Sachverständigengutachten, Beweiswürdigung, Urteilsgründe,

  • IWW

    StPO §§ 267, 261

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Fahrerindentifizierung, Sachverständigengutachten, Beweiswürdigung, Urteilsgründe, Darstellungsanforderungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 267; StPO § 261
    Fahrerindentifizierung; Sachverständigengutachten; Beweiswürdigung; Urteilsgründe; Darstellungsanforderungen

  • rechtsportal.de

    StPO § 267 ; StPO § 261
    Richterliche Beweiswürdigung bei Einholung eines anthropologischen Vergleichsgutachtens zur Fahreridentität

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • Wolters Kluwer

    Richterliche Beweiswürdigung bei Einholung eines anthropologischen Vergleichsgutachtens zur Fahreridentität

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Täteridentifizierung: Anthropologe

  • beck-blog (Kurzinformation)

    So (!) muss das anthropologische Sachverständigengutachten im Urteil wiedergegeben werden!

Verfahrensgang

  • AG Ibbenbüren - 63 OWi 348/15
  • OLG Hamm, 22.06.2017 - 4 RBs 216/17

Papierfundstellen

  • NZV 2017, 538
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 27.12.2018 - 4 RBs 391/18

    Anthropologisches Sachverständigengutachten; Darstellung im Urteil; eigene

    Nach ständiger obergerichtlicher und höchstrichterlicher Rechtsprechung muss der Tatrichter, der ein Sachverständigengutachten eingeholt hat und ihm Beweisbedeutung beimisst, auch dann, wenn er sich dem Gutachten des Sachverständigen, von dessen Sachkunde er überzeugt ist, anschließt, in der Regel die Ausführungen des Sachverständigen in einer in sich geschlossenen (wenn auch nur gedrängten) zusammenfassenden Darstellung unter Mitteilung der zugrundeliegenden Anknüpfungstatsachen und der daraus gezogenen Schlussfolgerungen im Urteil wiedergeben, um dem Rechtsmittelgericht die gebotene Nachprüfung zu ermöglichen (OLG Hamm, Beschluss vom 22. Juni 2017 - 4 RBs 216/17 -, Rn. 3, juris m.w.N.).
  • OLG Düsseldorf, 23.03.2018 - 3 RBs 54/18

    Anforderungen an den Nachweis einer Geschwindigkeitsüberschreitung

    Verschafft sich der Tatrichter - wie hier (UA S. 3) - auch aufgrund eigener Wahrnehmung von der Person des Betroffenen und einem Abgleich mit dem Radarfoto die notwendige Überzeugung von der Fahrereigenschaft, gelten die erhöhten Darlegungsanforderungen zwar nicht uneingeschränkt (vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 22. Juni 2017, 4 RBs 216/17 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht