Rechtsprechung
   OLG Hamm, 23.09.2014 - 1 Vollz (Ws) 181/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,31583
OLG Hamm, 23.09.2014 - 1 Vollz (Ws) 181/14 (https://dejure.org/2014,31583)
OLG Hamm, Entscheidung vom 23.09.2014 - 1 Vollz (Ws) 181/14 (https://dejure.org/2014,31583)
OLG Hamm, Entscheidung vom 23. September 2014 - 1 Vollz (Ws) 181/14 (https://dejure.org/2014,31583)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,31583) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Selbstverpflegung, Verpflegungsgeld, Sicherungsverwahrung

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Selbstverpflegung, Verpflegungsgeld, Sicherungsverwahrung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SVVollzG NW § 17 Abs. 2
    Berechnung des Verpflegungszuschusses bei Selbstversorgung in der Sicherungsverwahrung in Nordrhein-Westfalen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • Wolters Kluwer

    Berechnung des Verpflegungszuschusses bei Selbstversorgung in der Sicherungsverwahrung in Nordrhein-Westfalen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Selbstverpflegung und Verpflegungsgeld in der Sicherungsverwahrung

Verfahrensgang

  • LG Aachen - 33a StVK 792/13
  • OLG Hamm, 23.09.2014 - 1 Vollz (Ws) 181/14
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 25.09.2018 - 1 Vollz (Ws) 381/18

    Sicherungsverwahrungsvollzug: Selbstverpflegung; Verpflegungskostenzuschuss

    Zur Begründung hat sie ausgeführt, dass vorliegend - anders als in dem der Entscheidung des Senats vom 23.09.2014, BeckRS 2014, 19799, zugrundeliegenden Sachverhalt - dem Betroffenen durchgehend die Gemeinschaftsverpflegung zur Verfügung gestellt worden sei und die JVA deshalb keine Aufwendungen erspart habe; zudem könne nicht festgestellt werden, dass der Antragsteller sich selbst verpflegt habe.

    Dadurch hat sie seinen Anspruch auf effektiven Rechtsschutz (Art. 19 Abs. 4 GG) sowie auf rechtliches Gehör (Art. 103 GG) verletzt, was einen Zulassungsgrund darstellt (vgl. Senatsbeschlüsse vom 08.07.2014 - III-1 Vollz (Ws) 511/13 und vom 23.09.2014 - III-1 Vollz (Ws) 181/14).

    § 17 Abs. 2 S. 1 SVVollzG NRW gewährt den Sicherungsverwahrten einen Anspruch auf Selbstverpflegung, sofern nicht die Sicherheit oder schwerwiegende Gründe der Ordnung der Anstalt entgegenstehen (Senat, Beschluss vom 23.09.2014, - III-1 Vollz(Ws) 181/14 -).

    Das Landgericht hat zwar zutreffend erkannt, dass einem sich auf eigene Kosten selbst versorgenden Untergebrachten im Falle der rechtswidrigen Versagung der Genehmigung nach § 17 Abs. 2 SVVollzG gleichwohl ein Anspruch auf den Zuschuss nach § 17 Abs. 3 S. 2 SVVollzG zustehen kann (vgl. Senat, Beschluss vom 23.09.2014, - III-1 Vollz(Ws) 181/14 -), jedoch nicht hinreichend beachtet, dass die Ersparnis von Aufwendungen seitens der Vollzugsbehörde nach dem eindeutigen Gesetzeswortlaut nur das Mindestmaß des zu gewährenden Zuschusses darstellt, folglich die Zuschusspflicht nicht stets schon dann entfällt, wenn die Einrichtung tatsächlich keine Kosten einspart.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht