Rechtsprechung
   OLG Hamm, 24.01.2006 - 21 U 139/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,1642
OLG Hamm, 24.01.2006 - 21 U 139/01 (https://dejure.org/2006,1642)
OLG Hamm, Entscheidung vom 24.01.2006 - 21 U 139/01 (https://dejure.org/2006,1642)
OLG Hamm, Entscheidung vom 24. Januar 2006 - 21 U 139/01 (https://dejure.org/2006,1642)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,1642) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kündigung eines Architektenvertrags aus wichtigem Grund; Voraussetzungen für die Überprüfbarkeit der vorgelegten Schlussrechnung eines Architekten; Ausschluss des Resthonoraranspruchs für die auf Grund der Kündigung nicht erbrachte Leistung; Kostenermittlungen als ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Prüfbarkeit einer Schlussrechnung im Sinne von § 8 Abs. 1 HOAI - Mangelhaftigkeit einer Architektenleistung - Kündigung eines Architektenvertrages aus wichtigem Grund

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Prüffähige Rechnung bei umfangreichem Um- u. Anbau

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • IWW (Kurzinformation)

    Honorarrecht - Gefahr fürs Honorar bei Kostenermittlungen

  • baunetz.de (Kurzinformation)

    Fehlende Detailplanung: Honoraranspruch um 11 Prozentpunkte gekürzt !

  • 123recht.net (Kurzinformation, 14.12.2006)

    Konsequenz der Überschreitung einer Baukostenobergrenze

Besprechungen u.ä. (5)

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Sanierung und Erweiterung: Getrennte Abrechnung nach § 23 HOAI?

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Architektenhonorar: Wie genau sind Nebenkosten nachzuweisen? (IBR 2006, 1442)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Überschreitung einer vereinbarten Baukostenobergrenze: Kündigung! (IBR 2006, 570)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Honorarkürzung wegen zu spät erbrachter Kostenberechnung? (IBR 2006, 506)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Getrennte Honorarabrechnung bei Umbau und Anbau? (IBR 2006, 565)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Honorarabrechnungen bei Umbauten und Erweiterungen - Zugleich Anmerkung zu OLG Hamm, BauR 2006, 1766" von Dipl.-Ing. Architekt Klaus Heymann, original erschienen in: BauR 2006, 2099 - 2101.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZBau 2006, 584
  • BauR 2006, 1766
  • ZfBR 2006, 567 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Celle, 08.10.2014 - 14 U 10/14

    Architektenvertrag: Fristlose Kündigung bei Verletzung der Informationspflicht

    Denn ein wichtiger Grund ist einerseits deshalb gegeben, weil der Zedent seine Pflicht zur sachgerechten Beratung über die Höhe der voraussichtlichen Baukosten (dazu näher unter 2.b.aa.) in einer Weise verletzt hatte, die der Beklagten ein Festhalten am Vertrag unzumutbar gemacht hat (vgl. dazu Werner/Pastor, a. a. O., Rdnr. 1154; OLG Hamm, NZBau 2006, 584 - juris-Rdnr. 68; zur grundsätzlichen Rechtfertigung einer Kündigung aus wichtigem Grund bei Fehlern der Kostenermittlung vgl. auch Kniffka/Koeble, a. a. O., 12. Teil, Rdnr. 475, und Locher/Koeble/Frik, a. a. O., Einleitung Rdnr. 182).
  • BGH, 23.04.2015 - VII ZR 18/13

    Architektenhonorarklage: Voraussetzungen einer getrennten Abrechnung bei

    Welche Kriterien im Einzelnen für die Beurteilung der Trennbarkeit der Leistungen maßgebend sein können (vgl. z.B. OLG Celle, BauR 2014, 1029, 1033 f. = NZBau 2014, 637; OLG Karlsruhe, Urteil vom 21. September 2004 - 17 U 191/01, juris Rn. 46, 67; OLG Hamm, BauR 2006, 1799, 1769 f. = NZBau 2006, 584; OLG Düsseldorf, BauR 1987, 708, 710 f.; Koeble in Locher/Koeble/Frik, HOAI, 9. Aufl., § 23 Rn. 3; Seufert, ibr-online 2010, 1186), bedarf hier keiner abschließenden Klärung.
  • OLG Celle, 07.01.2009 - 14 U 115/08

    Vereinbarung und Überschreitung eines Kostenlimits

    aa) Für die Vereinbarung einer bestimmten Bausumme als Beschaffenheit eines vom Architekten zu erbringenden Werks bedarf es einer dahingehenden Einigung beider Parteien (vgl. BGH, BauR 1997, 494; OLG Braunschweig, BauR 2003, 1066; OLG Hamm, BauR 2006, 1766/1770; Schwenker in Thode/Wirth/Kuffer, Praxishandbuch Architektenrecht, § 13 II. 2., S. 500; Locher/Koeble/Frik, Kommentar zur HOAI, 9. Aufl., Einleitung Rdnr. 106).
  • OLG Celle, 18.04.2007 - 14 U 87/06

    Architektenhonorar: Bindungswirkung einer zulässigen Schätzung anrechenbarer

    Für die Vereinbarung einer bestimmten Bausumme als Beschaffenheit des vom Architekten zu erbringenden Werkes bedarf es einer dahingehenden Einigung beider Parteien (vgl. BGH, BauR 1997, 491; OLG Braunschweig, BauR 2003, 1066; OLG Hamm, BauR 2006, 1766/1770; Schwenker in Thode/Wirth/Kuffer, Praxis-Handbuch Architektenrecht, § 13 II. 2., S. 500; Locher/Koeble/Frik, Kommentar zur HOAI, 9. Aufl., Einleitung Rn. 106).
  • OLG Naumburg, 17.07.2007 - 9 U 164/06

    Kündigung wegen Überschreitung des Kostenlimits

    Aus deren Überschreitung darf ihr bei der Honorarberechnung kein Vorteil erwachsen (vgl. OLG Hamm, IBR 2006, 570).
  • OLG Düsseldorf, 06.07.2007 - 22 U 44/05

    Höhe des Architektenhonorars nach Kündigung des Architektenvertrages ohne

    Der Kläger setzt in seiner Rechnung vom 09.11.2006 30% für alle Bereiche an, obwohl bereits das Landgericht in dem angefochtenen Urteil ( dort Seite 24, Bl. 751 GA ) zutreffend festgestellt hat, dass in Ermangelung einer schriftlichen Vereinbarung gemäß § 24 HOAI nur ein Umbauzuschlag in Höhe von 20 % gerechtfertigt ist ( vgl. auch OLG Hamm, BauR 2006, 1766, 1769 ).
  • KG, 08.05.2014 - 27 U 50/13

    Architektenvertrag: Haftung des Architekten für Überschreiten der vereinbarten

    Denn die nachträglich erstellten Kostenermittlungen sind nicht mehr geeignet, deren Zweck, dem Bauherrn stets aktuelle, vom jeweiligen Planungsstand abhängige Informationen zu den voraussichtlichen Baukosten zu geben, damit dieser ggf. Konsequenzen ziehen kann, zu erfüllen (BGH BauR 2005 a.a.O. Rdz. 52 und OLG Hamm BauR 2006, 1766, zitiert nach juris, dort Rdz. 34).
  • KG, 02.12.2008 - 7 U 46/08

    Honoraranspruch bei außerordentlicher Kündigung

    Es gehört zwar zu den Aufgaben des Architekten im Rahmen der Leistungsphasen 1 und 2, zur Ermittlung der Grundlagen den Leistungsbedarf abzuklären, die Grundlagen zu analysieren und die Zielvorstellungen abzustecken (vgl. BGH BauR 2005, 400/402; OLG Hamm BauR 2006, 1766/1771).
  • OLG Dresden, 25.04.2013 - 10 U 1933/10

    Nebenkosten können vierteljährlich abgerechnet werden: Auch spätere Abrechnung

    Zwar dürfen an den Nachweis der Nebenkosten jedenfalls insoweit keine übertriebenen Anforderungen gestellt werden, als dem Architekten keine Einzelbelege zur Verfügung stehen oder ihre Vorlage einen unangemessenen Aufwand bedeuten würde (Locher/Koeble/Frik, HOAI, 11. Aufl., § 14 Rn. 2; Werner/Pastor, Der Bauprozess, 14. Aufl., Rn. 1108; OLG Hamm BauR 2006, 1766).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht