Rechtsprechung
   OLG Hamm, 24.01.2012 - II-11 UF 102/11, 11 UF 102/11   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Zwingende Durchführung eines Abhilfeverfahrens

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    §§ 68 Abs. 1, 111 Nr. 3, 186 FamFG, §§ 2, 5 AdWirkG.
    Zwingende Durchführung eines Abhilfeverfahrens

  • juris.de

    Beschwerde gegen die Nichtanerkennung einer ukrainischen Adoptionsentscheidung: Zwingende Durchführung eines Abhilfeverfahrens durch das erstinstanzliche Gericht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erfordernis einer Nichtabhilfeentscheidung im Anerkennungsverfahren nach dem AdWirkG

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erfordernis einer Nichtabhilfeentscheidung im Anerkennungsverfahren nach dem AdWirkG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zu den Beschlüssen des OLG Hamm vom 24.01.2012, Az.: II-11 UF 102/11 und des OLG Düsseldorf vom 02.03.2012, Az.: II-1 UF 120/10 (Abhilfeverfahren bei Anerkennung von Auslandsadoptionen)" von Wolfgang Weitzel, original erschienen in: FamRZ 2012, 1230 - 1234.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2012, 582



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG Bremen, 26.09.2014 - 5 UF 52/14

    Anerkennung einer ausländischen (hier: namibischen) Adoptionsentscheidung:

    Der Senat schließt sich insofern der überzeugenden Rechtsauffassung an, dass es sich bei Entscheidungen über die Anerkennung ausländischer Adoptionen um Familiensachen handelt (ausführlich dazu: OLG Schleswig, Beschluss vom 25.09.2013, 12 UF 58/13, FamRZ 2014, 498 f.; vgl. auch OLG Düsseldorf, Beschluss vom 27.07.2012, 1 UF 82/11, FamRZ 2013, 714 f. und Beschluss vom 24.06.2014, 1 UF 1/14 - juris; MüKo/Maurer, BGB, 6. Aufl., § 5 AdWirkG Rn. 2, jeweils m.w.N.; zur Gegenansicht: OLG Hamm, Beschluss vom 24.01.2012, 11 UF 102/11; FamRZ 2012, 1230; OLG Köln, Beschluss vom 30.03.2012, 4 UF 61/12, FamRZ 2012, 1234; OLG Dresden, Beschluss vom 29.10.2013, 21 UF 519/13, FamRZ 2014, 1129 f.; OLG Celle, Beschluss vom 20.01.2014, 17 UF 50/13, FamRZ 2014, 1131 f.; Weitzel, Adoptionswirkungsgesetz, 2. Aufl., § 5 Rn. 4; Keidel/Engelhardt, FamFG, 18. Aufl., § 199 Rn. 31, jeweils m.w.N.).
  • OLG Köln, 30.03.2012 - 4 UF 61/12
    Das Verfahren richtet sich demnach nach den allgemeinen, für Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit geltenden Vorschriften (Prütting/Helms/Hau, FamFG, 2. Aufl., § 108 Rz. 60) und erfordert deshalb eine Abhilfeentscheidung (vgl. OLG Hamm v. 17.1.2012/erlassen am 24.1.2012 - 11 UF 102/11, in juris).
  • LG Kleve, 15.04.2013 - 4 T 84/13

    Abhilfeverfahren, notwendiger Inhalt

    Gemäß § 68 Abs. 1 S. 1 FamFG ist eine Entscheidung des Amtsgerichts über die Abhilfe oder Nichtabhilfe zwingend vorgeschrieben (vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 24.01.2012, Az.: I-11 UF 102/11, Juris-Rn. 21).
  • LG Kleve, 23.07.2013 - 4 T 158/13

    Abhilfeverfahren, Verfahrensmangel, Verfahrenspfleger, Stellungnahme

    Gemäß § 68 Abs. 1 S. 1 FamFG ist eine Entscheidung des Amtsgerichts über die Abhilfe oder Nichtabhilfe zwingend vorgeschrieben (vgl. OLG Hamm, Beschluss vom 24.01.2012, Az.: I-11 UF 102/11, Juris-Rn. 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht