Rechtsprechung
   OLG Hamm, 24.05.2011 - I-34 U 88/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,11236
OLG Hamm, 24.05.2011 - I-34 U 88/10 (https://dejure.org/2011,11236)
OLG Hamm, Entscheidung vom 24.05.2011 - I-34 U 88/10 (https://dejure.org/2011,11236)
OLG Hamm, Entscheidung vom 24. Mai 2011 - I-34 U 88/10 (https://dejure.org/2011,11236)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,11236) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 280 Abs. 1
    Pflichten der anlageberatenden Bank bei einer Anlage in einem Filmfonds

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Stillschweigender Abschluss eines Beratungsvertrages schon durch die Aufnahme des Beratungsgespräches über eine Anlage zwischen Bank und Kunde; Aufklärungspflicht einer einen Kunden über Kapitalanlagen beratenden und Fondsanteile empfehlenden und dafür verdeckte Rückvergütungen erhaltenden Bank; Aufklärungspflicht einer Bank gegenüber dem Kunden über den Erhalt von Provisionen wegen der möglichen Gefährdung von Kundeninteressen; Anrechnung des Mitverschuldens eines durch fehlerhafte Anlageberatung geschädigten Kunden wegen des besonderen Vertrauensschutzes desselben durch Hinzuziehung eines Sachkundigen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Naumburg, 01.02.2012 - 5 U 187/11

    Schadensersatzanspruch wegen falscher Anlageberatung: Verharmlosende Information

    28 c) Soweit der Beklagtenvertreter im Senatstermin vom 01.02.2012 erstmals die ehemalige Drittwiderbeklagte als Zeugin dafür angeboten hat, dass "die behaupteten Prospektfehler für die Anlageentscheidung nicht kausal geworden" seien, handelt es sich um einen unzulässigen Ausforschungsbeweis, weil hier ins Blaue hinein lediglich ein theoretischer Entscheidungskonflikt, aber keine konkreten Tatsachen dafür angeführt werden, ob und warum die Eheleute W. die Anlage auch bei richtiger Aufklärung erworben hätten (vgl. OLG Celle, Urt. v. 21.04.2010, 3 U 202/09, Rn. 61; OLG Hamm, Urt. v. 14.07.2011, 34 U 35/10, Rn. 105, 106, Urt. 24.05.2011, 34 U 88/10, Rn. 92; Urt. v. 24.05.2011, 34 U 95/10, Rn. 92, Urt. v. 24.05.2011, 34 U 83/10, Rn. 90; OLG Frankfurt, Urt. v. 12.08.2011, 23 U 359/09, Rn. 67, Urt. v. 05.10.2011, 23 U 42/10, Rn. 66; jeweils zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht