Rechtsprechung
   OLG Hamm, 24.07.2018 - 11 UF 57/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,32476
OLG Hamm, 24.07.2018 - 11 UF 57/18 (https://dejure.org/2018,32476)
OLG Hamm, Entscheidung vom 24.07.2018 - 11 UF 57/18 (https://dejure.org/2018,32476)
OLG Hamm, Entscheidung vom 24. Juli 2018 - 11 UF 57/18 (https://dejure.org/2018,32476)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,32476) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Muss Unterhaltsschuldner Grundstücksschenkung zurückfordern?

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2019, 531
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Oldenburg, 13.04.2021 - 3 UF 29/21

    Auch beim Mindestunterhalt sind die Zins- und Tilgungsleistungen bis zur Höhe des

    Bezüglich dieses Vermögensstammes besteht in der Regel keine Verwertungspflicht (vgl. OLG Hamm, FamRZ 2019, 531; BGH, 30. August 2006, XII ZR 98/04).
  • OLG Hamm, 24.07.2018 - 11 UF 61/18

    Elternunterhalt aus übergegangenem Recht

    In einem Parallelverfahren (12 F 877/17 AG Unna = 11 UF 57/18 OLG Hamm) nimmt der Antragsteller den Ehemann der Antragsgegnerin auf übergegangenen Elternunterhalt in Anspruch, weil er dessen Mutter ebenfalls Leistungen nach dem zwölften Buch des Sozialgesetzbuchs gewährte.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht