Rechtsprechung
   OLG Hamm, 26.02.2008 - I-4 U 157/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,2119
OLG Hamm, 26.02.2008 - I-4 U 157/07 (https://dejure.org/2008,2119)
OLG Hamm, Entscheidung vom 26.02.2008 - I-4 U 157/07 (https://dejure.org/2008,2119)
OLG Hamm, Entscheidung vom 26. Februar 2008 - I-4 U 157/07 (https://dejure.org/2008,2119)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,2119) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • webshoprecht.de

    Urheberschutz bei Übernahme einer Printzeitschrift als Sammelwerk ins Internet

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Urheberrechtsverletzung durch Internet-Veröffentlichung eines Sammelwerks in Einzelteilen

  • Judicialis
  • JurPC

    Online-Veröffentlichung einer wissenschaftlichen Zeitschrift

  • aufrecht.de

    Schadensersatz wegen nicht genehmigter Online-Veröffentlichungen von Sammelwerken

  • kanzlei.biz

    Online-Veröffentlichung eines Sammelwerks als Urheberrechtsverletzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG § 4 Abs. 1; UrhG § 97 Abs. 1
    Urheberrechtsschutz bei Sammelwerken - Unzulässige Online-Veröffentlichung ohne Genehmigung des Urhebers

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anwendung deutschen materiellen Urheberrechts hinsichtlich Wirksamkeit und Ausführung auf Herausgeberverträge mit ausländischem Rechtsbezug; Voraussetzungen des Schutzes von Sammelwerken nach dem Urhebergesetz hinsichtlich Auswahl und Anordnung der Elemente als "persönlich geistige Schöpfung"; Ausgangspunkt für Urheberrechtsverletzung an einem als "persönliche geistige Schöpfung" hinsichtlich Auslese und Anordnung des Stoffes erscheinendem Sammelwerk; Einräumung von über den Vertragszweck hinausgehenden Nutzungsrechten unter Bezugnahme auf unzweideutig zum Ausdruck gekommenem Parteiwillen; Analoge Anwendung des Auskunftsanspruchs aus § 101a Abs. 1 Urhebergesetz (UrhG) auf Herstellung und Verbreitung unkörperlicher Vervielfältigungsstücke

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzinformation)

    Abmahnung: Wegen Veröffentlichung ungeschwärzter Urteile im Internet

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Die Online-Datenbanknutzung einer Fachzeitschrift kann das Urheberrecht des Herausgebers an der Zeitschrift als Sammelwerk verletzen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2008, 1264
  • GRUR-RR 2008, 276
  • MMR 2008, 827
  • ZUM 2008, 598
  • afp 2008, 515



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • BGH, 24.07.2014 - I ZR 27/13

    K-Theory - Urheberrechtsstreit: Auslegung der Urteilsformel eines rechtskräftigen

    In dem einen Rechtsstreit hat das Oberlandesgericht Hamm die Beklagte mit Urteil vom 26. Februar 2008 verurteilt, die - nach Rechnungslegung zu beziffernden - Gewinne aus den Online-Veröffentlichungen der Zeitschrift "K-Theory" des Jahres 2004 herauszugeben (OLG Hamm, GRUR-RR 2008, 276).
  • LG Bielefeld, 26.03.2012 - 4 O 2/11

    Urheberrechtsverstoß durch die Verbreitung einer mathematischen Fachzeitschrift

    Die Beklagte wurde anschließend durch Urteil des Oberlandesgerichts Hamm vom 26.02.2008 (4 U 157/07) verurteilt, 1. dem Kläger Auskunft zu geben über.

    Der Kläger beantragt, die Beklagte zu verurteilen, 1. an ihn die Gewinne aus den Online-Veröffentlichungen der Zeitschrift "L." aus den Jahren 2005 abzüglich 10.000,00 EUR nebst 5% Zinsen über dem Basiszinssatz seit Rechtshängigkeit, und die Gewinne aus den Jahren 2006 und 2007 nebst 5% Zinsen über dem Basiszinssatz seit Rechtshängigkeit auszuzahlen, wobei die Bezifferung der Gewinne der Jahre 2005 und 2006 erst nach Erledigung der mit dem Urteil des OLG Hamm vom 26.02.2008, I-4 U 157/07, titulierten Ansprüche auf Rechnungslegung über die Gewinne aus den Jahren 2005 und 2006 und die Bezifferung des Gewinns des Jahres 2007 erst nach Erledigung des mit Urteil des Landgerichts Bielefeld vom 03.08.2010, 4 O 509/08, titulierten Anspruchs auf Rechnungslegung über die Gewinne aus dem Jahr 2007 sowie der Erledigung der Ansprüche auf Auskunft über die Anschriften und zwar in Form von postalischen wie auch in Form von e-mail-Adressen, sämtlicher privater, gewerblicher und öffentlich-rechtlicher Lizenznehmer der elektronisch digitalisierten Hefte und Bände der Zeitschrift "L." seit 1987 und der Adressen der Unternehmer, die von der Beklagten mit der Vermittlung von Online-Zugangsverträgen über die Zeitschrift "L." beauftragt wurden, erfolgt;.

    2.5% Zinsen über dem Basiszinssatz auf 10.000,00 EUR seit dem 17.08.2006 und auf den Gewinn aus dem Jahr 2004 abzüglich der 10.000,00 EUR seit dem 14.11.2007 zu zahlen, wobei die Bezifferung des Gewinns aus dem Jahr 2004 erst nach Erledigung des mit dem Urteil des OLG Hamm vom 26.02.2008, I-4 U 157/07, titulierten Anspruch auf Rechnungslegung über die Gewinne aus der Veröffentlichung der Zeitschrift "L." aus dem Jahr 2004 sowie der Erledigung der Ansprüche auf Auskunft über die Anschriften und zwar in Form von postalischen wie auch in Form von e-mail-Adressen, sämtlicher privater, gewerblicher und öffentlich-rechtlicher Lizenznehmer der elektronisch digitalisierten Hefte und Bände der Zeitschrift "L." seit 1987 und der Adressen der Unternehmer, die von der Beklagten mit der Vermittlung von Online-Zugangsverträgen über die Zeitschrift "L." beauftragt wurden, erfolgt;.

    Dem Grunde nach steht die Verpflichtung der Beklagten, dem Kläger die in den Jahren 2004 bis 2007 erzielten Gewinne aus den Online-Veröffentlichungen der Zeitschrift "L." auszuzahlen, aufgrund der rechtskräftigen Urteile des Oberlandesgerichts Hamm vom 26.02.2008 (4 U 157/07) und der Kammer vom 03.08.2010 (4 O 509/08) fest.

  • BGH, 05.02.2015 - I ZR 27/13

    K-Theory

    4 In dem einen Rechtsstreit hat das Oberlandesgericht Hamm die Beklagte mit Urteil vom 26. Februar 2008 verurteilt, die - nach Rechnungslegung zu beziffernden - Gewinne aus den Online-Veröffentlichungen der Zeitschrift "K- Theory" des Jahres 2004 herauszugeben (OLG Hamm, GRUR-RR 2008, 276).
  • FG Sachsen, 23.02.2011 - 2 K 1894/10

    Tauschähnlicher Umsatz eines Verlags bei Herstellung, Herausgabe und Versand von

    Die Auswahl der Artikel mit Hilfe eines Begutachtungsverfahrens und die getroffenen Anordnungen stellen sich, insoweit getrennt von den einzelnen Artikeln, auch als eine eigene persönliche geistige Schöpfung dar, die wie ein selbständiges Werk geschützt ist, da sich hierin vor allem die von ihm getroffene Entscheidung über die Dokumentationswürdigkeit der einzelnen wissenschaftlichen Publikationen widerspiegelt (Urteil des OLG Hamm vom 26. Februar 2008, NJW-RR 2008, 1264 ).
  • LG Köln, 18.03.2009 - 28 O 729/07

    Voraussetzungen für das grundsätzliche Bestehen eines Anspruchs auf Auskunft und

    Die Auswahl der Objekte und Lichtbilder stellt sich auch als eine eigene persönliche geistige Schöpfungen der Kläger dar, da sich hierin vor allem die von ihnen getroffene Entscheidung über die Dokumentationswürdigkeit der einzelnen Objekte widerspiegelt (vgl. OLG Hamm, ZUM 2008, 598, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht