Rechtsprechung
   OLG Hamm, 29.09.2011 - I-34 U 37/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,35252
OLG Hamm, 29.09.2011 - I-34 U 37/10 (https://dejure.org/2011,35252)
OLG Hamm, Entscheidung vom 29.09.2011 - I-34 U 37/10 (https://dejure.org/2011,35252)
OLG Hamm, Entscheidung vom 29. September 2011 - I-34 U 37/10 (https://dejure.org/2011,35252)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,35252) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Pflicht des Anlageberaters zur Aufklärung über Vermittlungsprovisionen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Paderborn, 28.06.2013 - 2 O 501/12

    Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung bei Nichtaufklärung über die

    Die hiergegen eingelegte Berufung der Beklagten hat das OLG Hamm mit Urteil vom 29.09.2011 zurückgewiesen (Az. 34 U 37/10).

    Die entsprechende Verpflichtung zur Aufklärung ist dabei unabhängig von der Höhe der erhaltenen Vergütung (vgl. OLG Hamm, Urt. v. 29.09.2011, Az. 34 U 37/10, Rn. 60, zit. n. juris).

    Damit muss der Aufklärungspflichtige darlegen und beweisen, dass der Anleger die Kapitalanlage auch bei ordnungsgemäßer Aufklärung erworben hätte (vgl. OLG Hamm, Urt. v. 29.09.2011, Az. 34 U 37/10, Rn. 84f., zit. n. juris, m.w.N.).

  • LG Paderborn, 20.08.2013 - 2 O 494/12

    Anforderungen an eine Verpflichtung zur Leistung von Schadensersatz wegen

    Die entsprechende Verpflichtung zur Aufklärung ist dabei unabhängig von der Höhe der erhaltenen Vergütung (vgl. OLG Hamm, Urt. v. 29.09.2011, Az. 34 U 37/10, Rn. 60, zit. n. juris).

    Damit muss der Aufklärungspflichtige darlegen und beweisen, dass der Anleger die Kapitalanlage auch bei ordnungsgemäßer Aufklärung erworben hätte (vgl. OLG Hamm, Urt. v. 29.09.2011, Az. 34 U 37/10, Rn. 84f., zit. n. juris, m.w.N.).

  • OLG Hamm, 17.02.2014 - 31 U 138/13

    Pflichten eines Anlageberaters

    Zum anderen ist für den Anleger auch dann, wenn die Beklagte die Anlage offenbar vertreibt und sich ausweislich des Zeichnungsscheins als Vermittler bezeichnet, nicht erkennbar, dass die Beklagte im genannten Sinne beauftragt und an den Eigenkapitalvermittlungsprovisionen beteiligt ist (vgl. OLG Hamm Urteil v. 29.09.2011 34 U 37/10, I-34 U 37/10 - juris Rz. 66).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht