Rechtsprechung
   OLG Hamm, 30.06.1986 - 4 Ss 271/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,2601
OLG Hamm, 30.06.1986 - 4 Ss 271/86 (https://dejure.org/1986,2601)
OLG Hamm, Entscheidung vom 30.06.1986 - 4 Ss 271/86 (https://dejure.org/1986,2601)
OLG Hamm, Entscheidung vom 30. Juni 1986 - 4 Ss 271/86 (https://dejure.org/1986,2601)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,2601) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Falsche Verdächtigung einer Person als Warenhausdieb; Tatbestandserfüllung der üblen Nachrede ; Gerechtfertigte Verhaltensweise

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StGB §§ 186, 193

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 1034
  • MDR 1987, 338
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BayObLG, 22.08.1994 - 4St RR 81/94
    Auch im übrigen dürfte dem Angeklagten die Wahrnehmung berechtigter Interessen mit rechtfertigender Wirkung nicht zugute gehalten werden können: Wer sich zu Unrecht verurteilt fühlt, hat deswegen nicht das Recht, sich in einem Flugblatt mit ehrverletzenden Äußerungen über irgendwelche am Verfahren beteiligte Personen, z.B. über seine Richter, an die Öffentlichkeit zu wenden, auch wenn diese, wie etwa Richter und Staatsanwälte, im öffentlichen Leben stehen (vgl. Schönke/Schröder/Lenckner StGB 24.Aufl. § 193 Rn. 9): In diesem Fall kann das Interesse des Angeklagten, derartige Behauptungen aufzustellen, das Interesse am Schutz der Ehre der betroffenen Personen nicht überwiegen (Schönke/Schröder/Lenckner StGB 24. Aufl. § 193 Rn. 12; Gössel Strafrecht Besonderer Teil 1 § 34 Rn. 10; vgl. auch OLG Hamm NJW 1987, 1034, 1035).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht