Rechtsprechung
   OLG Hamm, 30.10.2018 - 3 Ws 372/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,45937
OLG Hamm, 30.10.2018 - 3 Ws 372/17 (https://dejure.org/2018,45937)
OLG Hamm, Entscheidung vom 30.10.2018 - 3 Ws 372/17 (https://dejure.org/2018,45937)
OLG Hamm, Entscheidung vom 30. Januar 2018 - 3 Ws 372/17 (https://dejure.org/2018,45937)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,45937) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Fortdauer; Unterbringung; psychiatrisches Krankenhaus; Prüfungsmaßstab; Schwere der Tat; schwere räuberische Erpressung; Persönlichkeitsstörung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Weitere Vollstreckung einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus

  • Jurion (Kurzinformation)

    Weitere Vollstreckung einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus

Verfahrensgang

  • LG Münster - 18 StVK 151/17
  • OLG Hamm, 30.10.2018 - 3 Ws 372/17
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Karlsruhe, 03.02.2021 - 2 Ws 264/20
    Denn bei derartigen Taten dürfte es sich um erhebliche rechtswidrige Taten handeln, durch welche die Opfer seelisch schwer geschädigt werden (vgl. zum Maßstab etwa OLG Hamm, Beschluss vom 30. Oktober 2018 - 3 Ws 372/17, juris Rn. 49 f. m.w.N.; BT-Drucks. 18/7244, S. 33 f.; zum Begriff der schweren seelischen Schädigung siehe Schönke/Schröder/Kinzig, StGB , 30. Aufl., § 66 Rn. 35; MüKo-StGB/Drenkhahn/Morgenstern, 4. Aufl., § 66 Rn. 103 - jeweils m.w.N.).
  • KG, 16.07.2021 - 5 Ws 119/21

    Fortdauer der Unterbringung im psychiatrischen Krankenhaus über zehn Jahre hinaus

    Der Verweis des Gesetzgebers auf die Kriterien, die in der Rechtsprechung zu § 66 StGB entwickelt worden sind (BT-Drs. 18/7244, S. 35), stellt insofern eine Einschränkung dar, dass auch drohende Katalogtaten des § 66 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchst. a - c StGB nur dann eine ausreichende Grundlage für die Fortdauer der Unterbringung bieten, wenn aufgrund ihrer konkreten Begehungsweise schwere Schädigungen des Opfers zu erwarten sind (vgl. [jeweils zu Raubdelikten] BGH, Urteil vom 19. Oktober 2011 - 2 StR 305/11 -, juris Rn. 13; OLG Hamm, Beschluss vom 30. Oktober 2018 - 3 Ws 372/17 -, juris Rn. 49).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht