Rechtsprechung
   OLG Jena, 01.06.2010 - 4 U 498/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,15164
OLG Jena, 01.06.2010 - 4 U 498/07 (https://dejure.org/2010,15164)
OLG Jena, Entscheidung vom 01.06.2010 - 4 U 498/07 (https://dejure.org/2010,15164)
OLG Jena, Entscheidung vom 01. Juni 2010 - 4 U 498/07 (https://dejure.org/2010,15164)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,15164) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Thüringer Oberlandesgericht

    §§ 176, 280 Abs. 1 BGB
    Haftung für Behandlungsfehler nur bei Ursächlichkeit des Schadens

  • Wolters Kluwer

    Maßstäbe für die Einhaltung der ärztlichen Sorgfaltspflicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 176; BGB § 280 Abs. 1; BGB § 823 Abs. 1
    Maßstäbe für die Einhaltung der ärztlichen Sorgfaltspflicht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Karlsruhe, 13.05.2016 - 13 U 103/13
    Eine andere Beurteilung ergibt sich auch nicht unter Berücksichtigung der von der Klägerin angeführten Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Naumburg (Urteil vom 01.06.2010 - 4 U 498/07), wonach es sich bei einer S3-Leitlinie, wie vorliegend, um eine evidenzbasierte Konsensusleitlinie mit Erfassung der systematischen Entwicklung (sog. Clearingverfahren) handelt, die dem Arzt einen Behandlungskorridor eröffnet, innerhalb dem sich der Arzt in seinem therapeutischen Ermessen bewegen sollte (also eine Leitlinie mit starkem Empfehlungscharakter).
  • OLG Saarbrücken, 04.02.2015 - 1 U 27/13

    Umfang der ärztlichen Dokumentationspflicht bei einem operativen Eingriff

    Zu fragen ist somit, ob sich das Risiko verwirklicht hat, dessen Nichtbeachtung den Behandlungsfehler als "grob" erscheinen lässt (vgl. ThürOLG, Urteil vom 1. Juni 2010 - 4 U 498/07 -, juris, Absatz- Nr. 42).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht